oder
Füll die folgenden Felder aus:

Warum muss ich meine Handynummer angeben? (Klicke hier für weitere Infos)

Passwort vergessen? Klicke hier
oder

AGB

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind zwichen Dir, dem Registrierten Nutzer oder dem Nutzer (gegebenenfalls), und uns, dem Unternehmen, und regeln deinen Gebrauch der Webseite.

Inhalt

Abschnitt 1. Einleitung

1.1. Begriffsdefinitionen

Konto bezeichnet die allgemein gültige Bedeutung des Wortes; Zahlungen, Dienstleistungen, Bids (sowohl Gratis als auch Bezahlt) im Namen eines Registrierten Nutzers der Webseite.

Verwaltungsgebühr bezeichnet die Gebühr, welche jedem Registrierten Nutzer für die Verwaltung seines Kontos berechnet wird. Sollte eine solche Gebühr anfallen, wird das Unternehmen den Registrierten Nutzer darüber im Voraus in Kenntnis setzen.

Auktion bezieht sich auf eine elektronische Auktion eines Produktes, an denen alle Registrierten Nutzer teilnehmen können.

AutoBids bezeichnen die Gebote, die jeder Registrierte Nutzer durch Einstellen der AutoBid Funktion automatisch von der Webseite platzieren lassen kann.

Bieten bezeichnet die Handlung, ein oder mehrere Bids auf eine Auktion zu setzen, wobei jedes Gebot den Preis dieser Auktion um einen Cent erhöht.

Sofortkauf bezeichnet ein Produkt (materiell oder immateriell), dass zum sofortigen Kauf zur Verfügung gestellt wird für einen Registrierten Nutzer.

Zwei zum Preis von Einem (2 für 1) bezeichnet ein Sonderangebot für den Bidpaketkauf. Zu beachten ist, dass es auf der Webseite wichtige Vorbehalte gibt, die für die Verwendung dieses Begriffs gelten. Detailliertere Informationen hierzu gibt es unter Abschnitt 21 (Zwei zum Preis von Einem).

Käuferschutz bezeichnet die von dem Unternehmen eingeführten Prozeduren, welche in Abschnitt 3.19 (Recht auf Verweigerung des Schriftwechsels bei „Ausreden“) geschildert sind.

Das Unternehmen bezeichnet Marcandi Ltd, 1 & 2 Studley Court Mews, Studley Court, Guildford Road, Chobham, Surrey GU24 8ED, United Kingdom, Reg No: 6609609, VAT Reg No: 934 925792. Verweise zu den Wörtern wir, unser oder uns sollen als Verweise auf das Unternehmen gedeutet werden.

Vertragsjahr bezeichnet (i) im Bezug auf Registrierte Benutzer jeden aufeinanderfolgenden zwölf (12) monatigen Zeitabschnitt, beginnend mit dem Registrierungsdatum des Registrierten Nutzers; und (ii) im Bezug auf Nutzer der zwölf (12) monatige Zeitabschnitt vor dem Vorfall oder Vorfällen, welche Nutzern einen Anspruch gegenüber dem Unternehmen gibt.

Geheime Absprachenwerden bezeichnet wie in Abschnitt 10.1 (Definition) ausgeführt.

Bids bezieht sich auf die immaterielle MadBid Währung, welche ein Registrierter Nutzer erwerben oder auf anderem Wege erhalten kann, um damit bei den Auktionen auf der Webseite mitbieten zu können. Bids können entweder Gratis Bids oder Bezahlte Bids sein.

Bidpakete sind geschildert in Abschnitt 6.1 (Erwerb von Bids).

Erworbener Rabatt ist erworbener Rabatt durch das Mitbieten bei Auktionen, welcher dann für den Sofortkauf des gleichen Produktes oder eines anderen Produktes auf der Webseite eingelöst werden kann. Weitere Informationen sind in Abschnitt 15.8 (Erworbener Rabatt) zu finden.

Verfall des Erworbenen Sofortkaufrabattes erfolgt binnen 365 Tagen nach Schließung der bebotenen Auktion.

Gratis Bids haben einen Geldwert von 0.00. Gratis Bids laufen 30 Tage nach Ihrer Gutschreibung auf Ihr Konto ab. Es ist wichtig zu erwähnen, dass Bids, die mit Erworbenem Rabatt erworben wurden, einen Geldwert von 0.00 haben. Gratis Bids können auch Bestandteil eines Angebotes, Schatztruhen oder des täglichen Bonus sein.

Geistiges Eigentum Rechtebedeutet Patente, Rechte an Erfindungen, Urheberrecht und verwandte Schutzrechte, moralische Rechte, Marken und Dienstleistungsmarken, Firmennamen und Domainnamen, Rechte im Auf- und Auskleidungsgeschäft, Goodwill und das Recht auf Anzeige von Fälschungen oder bei unlauterem Wettbewerb, Rechte an Entwürfen, Rechten an Computer-Software, Datenbankrechten, Nutzungsrechten und Schutz der Vertraulichkeit vertraulicher Informationen (einschließlich Know-how und Geschäftsgeheimnisse) und aller anderen Rechte des geistigen Eigentums, in jedem Fall, ob registriert oder unregistriert und einschließlich aller Anträge und die Rechte zur Beantragung und Erlangung, Erneuerung oder Verlängerung und Erlaubnis, diese Rechte und alle gleichartigen oder gleichwertigen Rechte oder Schutzformen zu beanspruchen, die in irgendeinem Teil der Welt bereits bestehen oder in Zukunft bestehen werden.

Bidkontostandist die Messung der Bidanzahl ein Nutzer hat in seinem Konto.

MadBid bezeichnet die vom Unternehmen betriebene Webseite.

Mein MadBid ist der personalisierte Bereich der Webseite, in dem der Registrierte Nutzer seine Einstellungen bearbeiten kann und die letzten Aktivitäten wie Auktionsgewinne, eingesetzte Bids, Bestellungen und Bestellungsstatus sehen kann.

Nicht personenbezogene Information bezeichnet unter anderem:

  1. das Datum, an dem sich ein Registrierter Nutzer auf der Webseite registriert hat,
  2. die Auktionskategorien, auf die ein Registrierter Nutzer bietet,
  3. die von einem Registrierten Nutzer gewonnenen Auktionen,
  4. die von einem Registrierten Nutzer gesetzten Gebote, und
  5. die Tageszeit, zu der ein Registrierter Nutzer normalerweise auf der Webseite aktiv ist.

Bestellung ist eine Verinbarung zwischen Registriertem Nutzer und dem Unternehmenmeans bezügliche der Bereitstellung einen gewissen Produktes oder mehreren Produkten.

Bezahlte Bids sind Bids, die von dem Nutzer für sein Konto erworben wurden.

Zahlungsmethoden bezeichnen die für einen Registrierten Nutzer zur Verfügung stehenden Optionen, um für Auktionsgewinne, Bids, Produkte oder andere vom Unternehmen gelieferte Dienstleistungen zu zahlen. Die verfügbaren Optionen umfassen Kreditkarten, Debitkarten, PayPal, Sofortüberweisung und Ukash.

Produkt bezeichnet jede(n)(s) auf der Webseite gelistete Währung, Artikel, Produkt, Dienstleistung, Ausschreibung oder Gegenstand.

Produktkategorie bezeichnet eine der 4 (vier) folgenden Produktkategorien: "Platin Produkte", "Gold Produkte", "Silber Produkte" oder "Novelty Produkte".

Promotionen bezeichnen die unterschiedlichen und variierenden durch Banner, Video und Text angezeigten Aufforderungen zum Kauf, die dauerhaft und/oder regelmäßig auf der Website angeboten werden. Promotionen beinhalten 2 zum Preis von 1 Angebote (gem. Section 21), Promotionen für Gratis Geschenke und Promotionen, die einen Prozentsatz (%) an Extra Bids beim Kauf eines bestimmten Bidpaketes gutschreiben (siehe Section 22).

Registrierter Nutzer bezeichnet jede Person, die sich über die Webseite registriert hat. Verweise auf Sie, Du, Ihnen, Ihre(s,n), dein(e,es,e) sollen gleichwertig behandelt werden und verweisen auf den Registrierten Nutzer mit dem das Unternehmen eine Vereinbarung eingegangen ist gemäß der AGBs.

The Rückgabezeitraum beträgt 14 Tage nach Erhalt der Lieferung eines Produktes für einen Registrierten Nutzer.

The Angriff auf die Webseite hat die in Section 12.1 gegebene Bedeutung.

Serverzeit ist die vom System ausschlaggebende Zeit für den Verlauf einer Auktion auf der Webseite.

Zahlungsfrist für eine gewonnene Auktion bezeichnet jeden Zeitpunkt innerhalb von 2 (zwei) Tagen nach einer gewonnenen Auktion.

Auktionszeit definiert den Zeitwert, den die Restzeit nach einem gesetzten Gebot annimmt.

Restzeit definiert die verbleibende Zeit einer Auktion sofern kein weiteres Gebot gesetzt wird.

Nutzer oder Bieter ist eine Person, die die Webseite benutzt, aber keine Registrierter Nutzer ist.

Gewinnbeschränkung bezeichnet die Anzahl an Produkten, die ein Registrierter Nutzer innerhalb eines bestimmten Zeitraums gewinnen darf. Weitere Gewinnbeschränkungen gelten je nach Produktkategorie.

Webseite beinhaltet die Domain der Hauptseite madbid.com, und alle anderen allgemeinen Sub-Domains, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf, madbid.de, madbid.it und madbid.es.

Höchstgebot bezeichnet den Wert des letzten Gebotes einer Auktion, deren Countdown 0 (Null) erreicht hat.

Höchstbietender bezeichnet den Registrierten Nutzer, welcher das Höchstgebot auf eine Auktion gesetzt hat.

1.2. Geltungsbereich

Das Unternehmen betreibt eine E-Commerce Auktionswebsite, welche:

  1. Auktionen führt,
  2. Produkte liefert, und
  3. Dienstleistungen anbietet (beispielsweise Auf-Schritt-und-Tritt).

Diese stellen die Kernaufgaben des Unternehmens dar.

Die Webseite dient dazu, die Elemente des ‘Social Bidding’ zu fördern und gleiche Teilnahmebedingungen für alle Registrierten Nutzer herzustellen, die auf die angebotenen Auktionen bieten möchten.

1.3. Datum des Inkrafttretens

Wir werden Registrierte Nutzer von Änderungen der AGBs unterrichten, in dem die Information in diesen AGBs oder an einem anderen Ort auf der Webseite eingefügt wird.

1.4. Kundenbeziehung zum Unternehmen

Die Registrierung auf der Webseite verleiht dem Anwender den Status eines Registrierten Nutzers. Alle Registrierten Nutzer müssen daher zustimmen, dass diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen das Vertragsverhältnis zwischen dem Unternehmen und dem Registrierten Nutzer in Bezug auf dessen Webseite darstellen.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Registrierten Nutzer, unabängig von dem Land, in dem der Registrierte Nutzer seinen Wohnsitz hat. Registrierung und Nutzung der durch das Unternehmen betriebenen Website stellt die Zustimmung eines Registrierten Nutzers zu allen hier aufgeführten Geschäftsbedingungen dar. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen bilden einen rechtsverbindlichen Vertrag zwischen einem Registrierten Nutzer und dem Unternehmen. Es wird davon ausgegangen, dass ein Registrierter Nutzer diese alle aufmerksam durchgelesen hat. Sofern ein Registrierter Nutzer in jeglicher Form gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt, kann er von der Website ausgeschlossen werden.

Sobald von der Webseite ausgeschlossen, verliert der Registrierte Nutzer das Recht jegliche gewonnene oder gekaufte Artikel vom Unternehmen zu erhalten, und alle auf seinem Konto verbliebenen Bids verfallen.

Die folgenden Abschnitte dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Nutzer: 1 (Einleitung); 8.9 (Recht auf Beendigung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen); 11 (Suspendierung); 12.3 (Haftungsausschluss); 19 (Ansprüche/Forderungen); 24 (Widerruf); 25 (Rechte des geistigen Eigentums); 26 (Externe Links); 27.3 (Kontrolle durch das Unternehmen); 29 (Verzichterklärung/Teilnichtigkeitsklausel); 30 (Verjährung); 31 (Mitteilung); 32 (Gesamte Vereinbarung); and 33 (Abschnitt nur zur Verbraucherfreundlichkeit). Verweise auf "Registrierte Nutzer" in diesen Abschnitten sollen als Verweise auf "Nutzer" aufgefasst werden.

1.5. Nur für Privatkunden

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen dürfen nur von Verbrauchern akzeptiert werden, die in persönlichem und nicht geschäftlichen Interesse agieren.. Nicht-Verbraucher, die in einer Geschäftsbeziehung mit dem Unternehmen stehen, können die diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zugrunde liegenden Rechte nicht in Anspruch nehmen.

1.6. Geschäftsbeziehung

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich für die Geschäftsbeziehung zwischen:

  1. dem Unternehmen, einschließlich dessen Website, und
  2. dessen Registrierte Nutzer.

1.7. Website-Nutzung Bedeutet AGB-Zustimmung

Durch die Nutzung der Webseite akzeptiert ein registrierter Nutzer diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Art und Weise, in der das Unternehmen ihre Geschäftstätigkeit ausführt. Das Unternehmen erkennt keine anderen Allgemeine Geschäftsbedingungen an, es sei denn, das Unternehmen hat deren Gültigkeit schriftlich zugestimmt. Die Unternehmen behält sich außerdem das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern, indem sie eine aktualisierte Fassung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Webseite veröffentlichen. Für den Fall, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen aktualisiert werden, ist das Datum des Inkrafttretens dieser aktualisierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf dieser Webseite auszudrücken, und die fortgesetzte Nutzung der Webseite durch einen Registrierten Nutzer gilt als die Einverständniserklärung der aktualisierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines solchen Registrierten Nutzers.

Wir empfehlen Ihnen, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen routinemäßig zu überprüfen, um sicherzustellen, dass Sie die geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und verstanden haben.

Sie müssen die folgenden zusätzlichen Bedingungen einhalten, die für Ihre Nutzung der Webseite gelten:

  1. UnserDatenschutzlegt die Bedingungen fest, auf denen wir personenbezogene Daten verarbeiten, die wir von Ihnen sammeln oder die Sie uns zur Verfügung stellen. Durch die Nutzung der Webesite erklären Sie sich mit der Verarbeitung einverstanden und Sie garantieren, dass alle von Ihnen gelieferten Daten korrekt sind.
  2. Unsere Cookies gibt Informationen über die Cookies auf unserer Webseite.

1.8. Haftungsausschluss für den Inhalt der Website

Keine der auf der Webseite veröffentlichten Inhalte sollen als Hinweise oder Ratschläge verstanden werden, die allgemeinverlässliche Gesetzmäßigkeiten darstellen. Das Unternehmen weist ausdrücklich jegliche Haftung und Verantwortung von sich, die dadurch entsteht, dass sich ein Besucher der Seite oder jemand, dem die Inhalte der Seite bekannt sind, auf deren Gültigkeit verlässt.

Wir können die Webseite von Zeit zu Teit verändern oder erneuern.

Weitere Informationen zu Inhalten finden Sie unter Abschnitt 4 (Produkte, Garantien und Rückgabe) und insbesonders unter Abschnitt 4.3 (Produktbeschreibung) und Abschnitt 4.4 (Produktbilder).

1.9. Anwendbares Recht

Das Unternehmen betreibt Webseiten in verschiedenen Ländern. Unterschiedliche Länder unterliegen unterschiedlichen Gesetzen. Der Haupsitz des Unternehmens befindet sich im Vereinigten Königreich. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen den Gesetzen von England und Wales.

1.10. Salvatorische Klausel

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (und etwaige außervertragliche Verpflichtungen, die sich aus oder im Zusammenhang mit ihnen ergeben, sowie jegliche Ansprüche oder Streitigkeiten im Zusammenhang mit ihrer Gründung) unterliegen und sind nach englischem Recht auszulegen.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen schließen das UN-Übereinkommen über den internationalen Warenverkauf aus. Sollten irgendwelche Bedingungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Vereinigten Königreich rechtskräftig sein und als nicht durchsetzbar erachtet werden, so berührt dies nur die Anwendbarkeit dieser Laufzeit(en).

1.11. Gerichtsstandsvereinbarung

Jede Partei unterwirft sich unwiderruflich der ausschließlichen Zuständigkeit der englischen Gerichte und Wales in Bezug auf diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (und alle außervertraglichen Verpflichtungen, die sich aus oder in Zusammenhang mit ihr ergeben, sowie jegliche Ansprüche oder Streitigkeiten im Zusammenhang mit ihrer Gründung). Weitere Informationen dazu befinden sich in Abschnitt 19 (Ansprüche/Forderungen).

1.12. Registrierte Nutzer

1.12.1. Voraussetzungen für Registrierte Nutzer

Ein Registrierter Nutzer muss:

  1. über 18 Jahre alt sein, und
  2. fähig sein, rechtsverbindliche Verträge mit dem Unternehmen einzugehen, und
  3. eine private Postanschrift (Keine Postfach-Adresse) haben, um Lieferungen von gewonnenen Auktionen und Produkten zu erhalten.

Sollte ein rdesweiterenegistrierter Nutzer diese Voraussetzungen bei Vertragsabschluss nicht erfüllen, ist der Vertrag somit ungültig. Des Weiteren sichert der Nutzer mit der Registrierung auf der Seite zu, dass er eine Wohnanschrift für Lieferungen (kein Postfach) angeben kann, damit die gewonnenen Produkte oder Sofortkäufe ausgeliefert werden können.

1.12.2. Beschränkungen für Registrierte Nutzer

Ein Registrierter Nutzer darf nicht:

  1. eine Person, die bereits auf der Webseite registriert ist (siehe weiterhin Abschnitt 2.2(Einmalige Registrierung) und Abschnitt 2.12(Ehrlichkeitspflicht ))
  2. ein bereits gesperrter Registrierter Nutzer der Webseite, der sich registriert hat; und/oder
  3. eine Person, die dem Unternehmen in irgendeiner Form angehört (siehe Abschnitt 1.13(Beschränkungen für Unternehmensangehörige); und/oder
  4. außerhalb des Landes, in dem er sich registriert hat, ansässig sein (siehe Abschnitt 2.1 (Voraussetzung im Land der Nutzung ansässig zu sein )).

Sollte zum Zeitpunkt der Registrierung einer der oben aufgeführten Punkte vom Nutzer nicht erfüllt sein, so sind diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig.

1.13. Beschränkungen für Unternehmensangehörige

Jene dem Unternehmen Angehörenden werden die Webseite notwendigerweise nutzen müssen, um die Pflichten des Unternehmens unter Abschnitt 3 dieses Vertrages zu erfüllen.

Jedoch ist es:

  1. einem Mitarbeiter,
  2. Geschäftsführer und
  3. einem Verwandten von a) oder b)

(jeder, eine “mit dem Unternehmen assoziierte” Person)

des Unternehmens ausdrücklich verboten, die Website auf die Weise eines Registrierten Nutzers zu nutzen.

Niemand, der dem Unternehmen laut diesem Abschnitt angehört, darf diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustimmen und die hier aufgeführten Absicherungen oder Rechte können nicht auf eine dem Unternehmen angehörige Person angewendet werden.

Diese Beschränkung reicht hin bis zur Erstellung eines Kontos durch Kollegen, Partner oder Freunde einer der oben genannten Personen, mit der Absicht Bids zu kaufen und rechtmäßig auf Auktionen zu bieten.

Diese Beschränkung reicht hin bis zur Erstellung eines Kontos durch Kollegen, Partner oder Freunde einer der oben genannten Personen, mit der Absicht Bids zu kaufen und rechtmäßig auf Auktionen zu bieten.

Das Unternehmen ist verpflichtet, gleiche Teilnahmebedingungen für alle Registrierten Nutzer zu schaffen. Zu diesem Zweck darf niemand, der dem Umfeld des Unternehmens angehört, diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustimmen, ein Registrierter Nutzer werden und/oder die Webseite nutzen (anders als hier ausdrücklich gestattet).

Abschnitt 2. Registrierte Nutzer – Übergeordnete Voraussetzungen, Rechte und Pflichten

2.1. Voraussetzung im Land der Nutzung ansässig zu sein

Ein Registrierter Nutzer muss die Version der Website nutzen, in dem dieser ansässig ist. Zum Beispiel, ein Einwohner im Vereinigten Königreich darf die Website uk.madbid.com nutzen. Die Firma filtert alle IP Adressen, die genutzt werden, um die verschiedenen Webseiten zu erreichen. IP Adressen außerhalb des Landes des Nutzers werden während den Tätigkeiten wie Bieten und Bids oder Produkte kaufen abgewiesen. Das Verbot erstreckt sich bis zum Zugreifen auf die Website außerhalb des Wohnlandes. Ein registrierter Nutzer, der sich im Urlaub außerhalb seines Wohnlandes befindet, darf nicht versuchen, die Website zu nutzen bis dieser aus dem Urlaub zurück ist.

Wenn ein registrierter Nutzer für die Website gesperrt worden ist, dann aber räumlich in ein anderes Land umziehen, in dem eine andere Länderwebsite betrieben wird, darf er nicht versuchen, wieder Registrierter Nutzer in diesem neuen Land zu werden.

Es ist strengstens untersagt, sich außerhalb des Landes, in dem ein registrierter Nutzer ansässig ist, zu registrieren oder zu versuchen, jegliche Dienstleistungen des Unternehmens zu nutzen. Sollte ein registrierter Nutzer im unwahrscheinlichen Fall fähig sein, dies dennoch zu erreichen, wird sein Konto automatisch gemäß Abschnitt 11 aufgelöst. Die Folgen einer Sperrung in diesem Fall sind dargelegt in Abschnitt 11.2.

2.2. Einmalige Registrierung

Ein registrierter Nutzer darf sich nicht mehr als einmal auf der Website registrieren. Mehrere Identitäten und Konten sind verboten.

2.3. Benutzername

Ein Registrierter Nutzer muss während des Registriervorgangs einen Benutzernamen wählen. Dieser Benutzername darf nicht beleidigend sein oder die Rechte Dritter verletzen. Dieser Benutzername darf nicht irreführen, benutzt werden, um Meinungen zu verbreiten oder andere Nutzer der Website direkt bzw. indirekt für die Nutzung der Dienstleistungen eines beliebigen anderen Unternehmens abzuwerben. Hinsichtlich des Benutzernamens eines Registrierten Nutzers entstehen bestimmte weitere Verpflichtungen gemäß Abschnitt 2.13.

Das Unternehmen hat das Recht, jeden Benutzernamen, der diese Klausel missachtet, zu ändern. Siehe Abschnitt 3.1.

2.4. Passwort

Jedem Registrierten Nutzer wird während des Registriervorgangs ein Passwort für den Zugang zur Website vergeben. Dieses Passwort muss geheim gehalten werden. Alle Registrierten Nutzer sind verantwortlich für jegliche Aktivitäten, die mit ihrem Benutzernamen und dem zugehörigen Passwort stattfinden.

2.5. Mobilfunknummer

Ein Registrierter Nutzer stellt während des Registriervorgangs eine Mobilfunknummer seines Wohnlandes bereit. Dies ist für das Unternehmen notwendig, um ihn zu authentifizieren und ihm zu gestatten ein Registrierter Nutzer zu werden. An diese Telefonnummer wird ein Bestätigungscode für den Abschluss des Registriervorgangs gesendet. Ein Registrierter Nutzer ist dazu verpflichtet, das Unternehmen über eine Änderung dieser Mobilfunknummer zu informieren.

2.6. Liste der Länder und Webseiten, die MadBid verwenden können

Benutzer können sich in den folgenden Ländern registrieren und MadBid.com nutzen:

  1. Großbritannien
  2. Deutschland
  3. Frankreich
  4. Niederlande
  5. Türkei
  6. Australien
  7. Spanien
  8. Italien
  9. Irland
  10. Polen
  11. Österreich
  12. Indien
  13. Portugal
  14. Japan
  15. Schweiz
  16. Brasilien
  17. Argentinien
  18. Mexiko
  19. Chile
  20. Kolumbien
  21. Peru
  22. Schweden
  23. Finnland
  24. Rumänien
  25. Tschechische Republik
  26. Ungarn
  27. Slowakei
  28. Slowenien
  29. Phillipinen
  30. Malaysia
  31. Südafrika
  32. Die Webseite ist für jedes einzelne Land angepasst, und die korrekte Sprache sowie Steuerangaben werden auf einer "pro Webseite" Basis verwendet. Registrierte Benutzer müssen die lokale Webseite für ihr Land verwenden, obwohl die gleichen Auktionen auf jeder Webseite angezeigt werden.

2.7. Recht auf den Erwerb jedes auktionierten Produktes zum Preis des Höchstgebot

Ein Registrierter Nutzer hat das Recht, ein Kaufangebot für jedes Produkt, auf welches er das letzte Gebot gesetzt hat bevor der Countdown der Auktion Null(0) erreicht, abzugeben. Das Unternehmen hat die entsprechende Pflicht, ihm das Produkt zum Preis des letzten Gebots (zzgl. Porto, Versand und Bearbeitungkosten) zu verkaufen. Siehe dazu Abschnitt 3.27.

2.8. Recht auf Information über Betrugfälle

Ein Registrierter Nutzer hat das Recht benachrichtigt zu werden, wenn das Unternehmen feststellt, dass er sich durch geheime Absprachen schuldig gemacht hat. Er hat das Recht zu erfahren warum das Unternehmen annimmt, dass er unerlaubte Absprachen getroffen hat und warum. Er hat überdies das Recht, Einspruch gegen die Behauptung des Unternehmens zu erheben, gemäß Abschnitt 10.5.

2.9. Recht auf einseitige Beendigung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Ein Registrierter Nutzer hat das Recht, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu jeder Zeit zu beenden. Das Unternehmen stellt die dafür notwendige Anleitung auf dessen Website zur Verfügung. Jede wirksame Kommunikation durch die ein Registrierter Nutzer erklärt, dass er die Nutzung der Dienstleistung des Unternehmens kündigen will (einschließlich Telefon, E-Mail oder Einschreibesendung), wird die Allgemeinen Geschäftsbedingungen beenden. Ein Registrierter Nutzer hat das Recht sein Konto zu jeder Zeit zu kündigen, und das Unternehmen hat kein Recht das Verhältnis zu verlängern.

2.10. Recht auf Rückgabe beschädigter Produkte

Ein registrierter Nutzer muss zunächst das Unternehmen unter folgender Email Adresse returns.de@madbid.com kontaktieren, bevor er das Produkt zurücksendet.

Der registrierte Nutzer muss folgendes retournieren:

  1. das vollständige Produkt,
  2. alle zugehörigen Verpackungen und
  3. alle Garantieinformationen.

Vgl. weitere Bestimmungen unter [Abschnitt 8].

2.10.1. Rückgabebelehrung für beschädigte Produkte

Ein Registrierter Nutzer muss sich zuerst per E-Mail an reklamationen@madbid.de wenden, bevor er das Produkt an das Unternehmen zurücksendet.

Über dies muss er Folgendes zurücksenden:

  1. Die Gesamtheit des Produktes,
  2. alle zugehörigen Verpackungen und
  3. alle Garantieinformationen

Weitere Bestimmungen hierzu unter Abschnitt 8 (Vertragliche Verbindlichkeiten und Auflösung eines Benutzerkontos und/oder Entsagung von Produktlieferungen).

2.11. Recht auf Rückerstattung von Bezahlten Bids und des Auktionsendpreises im Falle eines Auktionsneustarts

Wenn das Unternehmen eine Auktion im Falle eines externen Angriffs auf die Website neustarten muss ([siehe Abschnitt 12] oder aufgrund anderer technischer Probleme), hat ein Registrierter Nutzer das Recht auf Rückerstattung aller Bezahlten Bids, die er auf eine Auktion gesetzt hat.

Es gibt jedoch kein Recht zur Erstattung von Gratis Bids.

Des Weiteren; sofern ein Registrierter Nutzer eine automatische Benachrichtigung über seinen ‘Gewinn’ erhalten hat und in der Lage gewesen war, den Zahlungsprozess abzuschließen, erwirbt er das Recht auf Rückerstattung des von ihm bezahlten Auktionsendpreises, zuzüglich Versand- und Bearbeitungskosten.

2.12. Ehrlichkeitspflicht

Das Unternehmen betreibt seine Website so, dass alle Registrierten Nutzer die Möglichkeit haben eine oder mehrere Auktionen unter gleichen Teilnahmebedingungen zu gewinnen. Es wird erwartet, dass sich alle Registrierten Nutzer ehrlich und fair verhalten. Die Dienstleistungen des Unternehmens werden einem Registrierten Nutzer nur angeboten, solange das Unternehmen dem Registrierten Nutzer vertraut, sich auf diese Weise zu verhalten. Das Unternehmen wird jeden Registrierten Nutzer gemäß Abschnitt 11 sperren.

2.13. Verpflichtung zur Beibehaltung des Benutzernamens

Ein Registrierter Nutzer darf seinen Benutzernamen einmalig innerhalb der ersten 7 (sieben) Tage nach Registrierung ändern. Nach diesem Zeitraum ist ein Registrierter Nutzer dazu verpflichtet, diesen Benutzernamen für alle Dienstleistungen des Unternehmens beizubehalten. Nur das Unternehmen kann zu jeder Zeit in eigenem Ermessen über eine Namensänderung entscheiden.

2.14. Verpflichtung zum Passwortschutz

Ein Registrierter Nutzer muss sein Passwort für die Webseite geheim halten. Ein Registrierter Nutzer ist verantwortlich für alle Aktivitäten, die mit seinem Benutzernamen und dem zugehörigen Passwort stattfinden..

2.15. Verpflichtung zur Aktualisierung der Mobilfunknummer

Wenn ein Registrierter Nutzer dem Unternehmen seine Handy-Nummer bei der Registrierung oder über "mein MadBid" angegeben hat, und er bittet dass ihm Erinnerungen für bevorstehende Auktionen per SMS gesendet werden, wird dann das so erfüllt. Die Website versucht in regelmäßigen Abständen bis maximal 36 Stunden SMS-Nachrichten zu übermitteln. Danach wird dem Unternehmen gemeldet, dass der registrierte Nutzer nicht auf dem Handy erreichbar war. Weitere SMS-Nachrichten werden an den Registrierten Nutzer dann nicht mehr gesendet werden.

Die Unternehmen nimmt an, dass ein Registrierter Nutzer seine Handy-Nummer geändert, aber das Unternehmen vergessen zu informieren hat. Um wieder SMS-Nachrichten erhalten zu können, sollte der Registrierte Nutzer seine Nummer im Abschnitt Mein MadBid aktualisieren.

Ein registrierter Nutzer wird auf Abschnitt 3.5 hingewiesen, seine Handy-Nummer nur zu aktualisieren, wenn das keine Auktion, auf die er bietet, beeinträchtigt, oder jegliche Aufträge, die noch nicht bisher versandt wurden.

2.16. Nichtübertragbarkeit des Kontos

Das Konto eines Registrierten Nutzers ist nicht übertragbar. Nur eine individuelle Person darf das Konto eines Registrierten Nutzers verwenden. Wenn das Unternehmen feststellt, dass der Registrierte Nutzer mehreren Personen erlaubt, sein Konto zu nutzen, wird es die Maßnahmen gemäß Abschnitt 11 sperren.

2.17. Verpflichtung zur Einzigartigkeit einer Zahlungsmethode

Einem Registrierten Nutzen stehen eine Reihe von Methoden zur Bezahlung von gewonnenen Produkten und Bids zur Verfügung. Diese Methoden können und dürfen nicht, für verschiedene beim Unternehmen registrierte Konten verwendet werden.

2.17.1. Verdeutlichung der Pflicht des Registrierten Nutzers zur Einzigartigkeit einer Zahlungsmethode

Wenn ein Registrierter Nutzer eine Zahlungsmethode verwendet (wie PayPal, Sofortüberweisung, etc.), wird diese Zahlungsmethode mit seinem Konto in Verbindung gebracht. Sollte die gleiche Zahlungsmethode dann mit einem anderen Konto verwendet werden, wird eine Untersuchung zur Prüfung des möglichen Betrugsfalls eingeleitet (siehe Abschnitt 10).

Das Unternehmen erkennt an, dass es in manchen Fällen eine unschuldige Erklärung gibt, warum eine Zahlungsmethode, die mit einem anderen Konto verbunden ist möglicherweise zum Ausgleich eines anderen verwendet wurde. Nichtsdestotrotz verpflichten Sie sich ausdrücklich, keine Transaktion für ein Konto eines anderen Registrierten Nutzers mit einer Ihrem eigenen Konto, der Webseite und oder der Dienstleistung des Unternehmens zugeordneten Zahlungsmethode zu gestatten.

2.17.2. Außergewöhnliche Umstände

In Ausnahmefällen kann das Unternehmen eine Zahlungsmethode, die mit einem anderen Konto verbunden ist, genehmigen. Der Registrierte Nutzer muss:

  1. das Unternehmen vor der Zahlung kontaktieren, und
  2. anfragen, dass die Zahlung über diese alternative Zahlungsmethode angenommen wird

Die Genehmigung oder Ablehnung dieser Zahlungsmethode liegt im eigenen Ermessen des Unternehmens.

2.18. Verpflichtung zum Identitätsnachweis (auf Anfrage)

Ein Registrierter Nutzer akzeptiert, dass das Unternehmen gegebenenfalls seine Identität überprüfen muss, um den Betrieb der Webseite effektiv zu überwachen. Diese Überprüfung erfolgt im Rahmen der Rechte des Unternehmens gemäß Abschnitt 3.2.

Ein Registrierter Nutzer akzeptiert, dass die Aufforderung seine Identität nachzuweisen, zu seiner Pflicht wird, die erfüllt werden muss, bevor er damit fortfahren kann sein Konto und die Dienstleistungen der Webseite zu nutzen.

Sofern ein Registrierter Nutzer nicht wünscht, die verlangten Dokumente bereitzustellen, wird er gem. Abschnitt 2.19 (Benachrichtigungspflicht gegenüber dem Unternehmen bei Verweigerung des Identitätsnachweises) gegebenenfalls dazu verpflichtet.

2.19. Benachrichtigungspflicht gegenüber dem Unternehmen bei Verweigerung des Identitätsnachweises

Ein Registrierter Nutzer, der gemäß Abschnitt 2.18 dazu verpflichtet ist, seine Identität nachzuweisen, hat das Recht, das Hochladen seiner Ausweisdokumente zu verweigern.

In diesem Fall muss er das Unternehmen innerhalb von 14 Tagen nach der Anforderung durch das Unternehmen über seine Verweigerung informieren. Sollte der Registrierte Nutzer die Bereitstellung seiner Ausweisdokumente verweigern, akzeptiert dieser Registrierte Nutzer, dass das Unternehmen von der Annahme seiner(s) Angebote(s), jegliche Auktionsgewinne oder Produkte zu kaufen, zurücktritt.

Im seltenen Fall, dass der Registrierte Nutzer:

  1. seine Ausweisdokumente nicht übermittelt hat;
  2. für eine Auktion oder ein Produkt bezahlt hat; und
  3. ihm diese(s) aufgrund der Verweigerung seiner Identitätsbestätigung nicht geliefert wurde,

kann der Registrierte Nutzer entscheiden, sich den jeweiligen Betrag, der für diese nicht-gelieferten Waren bezahlt wurde, in voller Höhe zurückerstatten zu lassen.

2.21. Zahlungspflicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums für jede Auktion die der Registrierte Nutzer gewonnen hat

Ein Registrierter Nutzer muss den Betrag seines Auktionsgewinns innerhalb des Zahlunszeitraums für Gewinne bezahlen.

Andernfalls verliert der Registrierte Nutzer sein Recht das Produkt dieser Auktion zu kaufen. Darüber hinaus ist das Unternehmen nicht verpflichtet die vom Registrierten Nutzer aufgewendeten Gebote für das Gewinnen der Auktion zurückzugeben, wenn der Registrierte Nutzer die Zahlung nicht innerhalb des Zahlungszeitraums für Auktionsgewinne getätigt hat.

2.22. Verpflichtung das Unternehmen auf Nachfrage zu kontaktieren

Bezüglich der Warenlieferung einer Bestellung muss ein Registrierter Nutzer in seltenen Fällen das Unternehmen kontaktieren (z.B. die Lieferung eines Produktes mit Altersbeschränkung oder wenn der Registriert Nutzer die Lieferung an eine Adresse wünscht, die er offenbar falsch eingegeben hat).

In solchen Fällen teilt das Unternehmen den Nutzer den Sachverhalt mit. Dies kann folgende Formen geschen:

  1. eine Email; und/oder
  2. per SMS; und/oder
  3. per Telefon; und/oder
  4. durch die Statusänderung einer gewonnen Auktion oder eines Produktes auf 'Überprüfung' (Diese Nachricht wird im Abschnitt Mein MadBid des Registrierten Nutzers erscheinen.).

Wenn das Unternehmen den Registrierten Nutzer kontaktiert und Informationen erfragt, darf der Registrierte Nutzer den Kontakt mit dem Unternehmen nicht verweigern.

Der Registrierte Nutzer muss innerhalb von dreißig (30) Tagen auf jede Anfrage, die das Unternehmen gestellt hat, antworten, ansonsten hat das Unternehmen das Recht den Registrierten Nutzer zu sperren. (Siehe Abschnitt 11).

2.23. Verpflichtung die Produkte auf Schäden zu untersuchen

Ein Registrierter Nutzer muss die Verpackung und die Merkmale eines Produktes, welches er von dem Unternehmen erhalten hat, sorgfältig prüfen. Diese Untersuchung sollte sofort nach Erhalt eines Produktes, welches er von dem Unternehmen gewonnen hat, geschehen.

Wenn die Verpackung offensichtlich beschädigt ist, sollte der Registrierte Nutzer die Lieferung des Produktes verweigern, die Lieferung nicht unterschreiben, dem Zulieferer erklären, warum er die Unterschrift verweigert hat und sich dabei auf die Vertragsbedingungen in Abschnitt 9 beziehen.

2.24. Das Recht, den Käuferschutz aufzuheben, sobald die Anforderung des Käuferschutzvorganges erfüllt werden

Wie unter Abschnitt 3.28 beschrieben, hat das Unternehmen das Recht auf dem Konto eines Registrierten Nutzers einen Vorgang durchzuführen, der als Käuferschutz bezeichnet wird. Der Vorgang zur Auflösung des Käuferschutzes ist unter Abschnitt 3.29 beschrieben. Der Registrierte Nutzer, der unter Käuferschutz gesetzt wird, hat das Recht auf eine Freischaltung seines Kontos innerhalb von 48 Stunden, wenn dieser die notwendigen Dokumente, die in diesem Abschnitt aufgeführt sind, zur Verfügung stellt.

2.25. Das Recht einen fehlerhaft Erworbenen Rabatt berichtigt zu bekommen

Das Unternehmen führt den Erworbenen Rabatt auf Auktionen ein (siehe Abschnitt 15.8). Falls ein Registrierter Nutzer bemerkt, dass sein Erworbener Sofortkaufrabatt falsch berechnet wurde, hat dieser das Recht, das Unternehmen darüber in Kenntnis zu setzen um seinen Erworbenen Sofortkaufrabatt berichtigt zu bekommen. Der Registrierte Nutzer hat das Unternehmen innerhalb der Verfallszeit des Erworbenen Sofortkaufrabattes zu kontaktieren.

2.26. Einverständnis zur Gewährung zur Bereitstellung von Werbematerial von regisrierten Nutzern

Das Unternehmen betreibt mehrere Seiten auf seiner Webseite, die detailliert vorherige Gewinne und Sofortkäufe von Registrierten Nutzern zusammen mit Bildern von ihnen mit ihren Produkten zeigt. Es besteht keine Verpflichtung für Registrierte Nutzer, solche Fotos einzureichen. Allerdings wird das Unternehmen manchmal bestimmte Gewinner und Sofortkäufer fragen, ob sie diese für die Webseite oder andere Medien zur Verfügung stellen möchten. Registrierte Nutzer gewähren dem Unternehmen sie nach dieser Urlaubnis zu fragen. Wenn Registrierte Nutzer Fotografien (und / oder andere relevante Materialien) zur Verfügung stellen, gewährt der Registrierte Nutzer dem Unternehmen eine nicht ausschließliche, unbefristete, unwiderrufliche, übertragbare Lizenz zur Nutzung solcher Fotos und / oder Materialien für die in diesem Abschnitt beschriebenen Zwecke ohne jegliche Entschädigungs-, Überprüfungs- oder Genehmigungsrechte oder eine weitere Benachrichtigung oder Erlaubnis, die beantragt werden muss.

2.27. Zurückgabe von defekten Produkten in Italien

Dieser Begriff gilt nur in Italien und wird daher von dieser Seite weggelassen.

2.28. Gesetzliche Konformitätsgarantie (nur für Italien)

Dieser Begriff gilt nur in Italien und wurde daher hier weggelassen.

Abschnitt 3. Das Unternehmen – Übergreifende Forderungen, Rechte und Pflichten

3.1. Recht den Nutzernamen eines Registrierten Nutzers zu ändern

Das Unternehmen behält sich das Recht vor, den gewählten Nutzernamen eines Nutzers zu ändern, wenn dessen Nutzername von den Vertragsbedingungen in Abschnitt 2.3 abweicht. Wenn das Unternehmen der Meinung ist, dass ein solcher Nutzername zu böswilligen und schändlichen Zwecken gewählt wurde, behält sich das Unternehmen das Recht vor, das Nutzerkonto des Registrierten Nutzer zu sperren. (Siehe Abschnitt 11)

3.2. Recht zur Identitätsüberprüfung eines Registrierten Nutzers

Das Unternehmen hat das Recht die Identität eines Registrierten Nutzers jederzeit zu überprüfen. Dieses Recht erstreckt sich bis zu einer befristeten Blockierung des Benutzerkontos und einer Beschränkung der Aktivitäten von jedem registrierten Nutzer, solange die notwendigen Überprüfungen durchgeführt werden.

Das Unternehmen hat das Recht einen Scan eines Lichtbildausweises (wie z.B. Reisepass oder Führerschein), einen Nachweis der Adresse und/oder andere angemessene Unterlagen zur Überprüfung des Sachverhaltes, vom Registrierten Nutzer zu verlangen.

3.3. Allgemeines Recht einen Registrierten Nutzer zu sperren

Das Unternehmen behält sich das Recht vor jeden Registrierten Nutzer zu sperren, der die Einschränkungen gem. Abschnitt 1.12.2, verletzt oder mindestens eines der folgenden Tätigkeiten durchführt:

  1. Erstellen mehrerer Identitäten auf der Webseite;
  2. Bieten mit mehreren Nutzernamen;
  3. Ermöglichen des Bietens von anderen Personen mit seinem Benutzerkonto;
  4. Benutzen unfairer Mittel um eine Auktion zu gewinnen;
  5. Registrieren auf den lokalen Webseiten anderer Länder, aus einem anderen Land, als das Land, dass von der Webseite gestattet ist (Siehe Abschnitt 2.12).

3.4. Recht zur Sperrung eines Registrierten Nutzers wegen Forderungen bezüglich dessen Identität

Diese Bedingung bezieht sich nur auf Registrierte Nutzer, die die notwendigen Dokumente in Übereinstimmung mit Abschnitt 3.2 innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen auf Anfrage durch das Unternehmen, nicht geliefert haben.

In solchen Fällen hat das Unternehmen das Recht dauerhaft :

  1. Jede Zustimmung auf Verkauf jeder Auktion oder jedes Produktes zu diesem Registrierten Nutzers zu widerrufen,
  2. das Benutzerkonto dieses Registrierten Nutzers zu sperren und/oder dauerhaft zu löschen,
  3. das Kaufen weiterer Bids dieses Registrierten Nutzers zu verhindern,
  4. den Registrierten Nutzer am Bieten (einschließlich Autobid) auf Auktionen und/oder Produkte zu hindern,
  5. weitere angemessene Maßnahmen bezüglich dieses Registrierten Nutzers, im Ermessen des Unternehmens, zu ergreifen.

3.5. Recht zur Sperrung eines registrierten Nutzers wegen seiner Handynummer

Sollte ein Registrierter Nutzer seine zum Benutzerkonto gehörige Handynummer ändern:

  1. wird das Benutzerkontos gesperrt,
  2. jegliche Autobidanweisungen des Registrierten Nutzers werden aufgehoben.

Das Benutzerkonto des Registrierten Nutzers bleibt solange gesperrt bis er den Wechsel der Handynummer dem Unternehmen bestätigt. Während dieser Zeit kann der Registrierte Nuzter weder Bids kaufen noch auf jegliche Auktionen bieten.

3.6. Recht ein Kaufangebot auf Grund eines technischen Fehlers nicht zu akzeptieren

Neben den von dem Unternehmen geführten Auktionen, bietet das Unternehmen gelegentlich einen Sofortkaufpreis für ein identisches Produkt an. Alle Informationen bezüglich des Sofortkaufs finden Sie in Abschnitt 15. Für den Registrierten Nutzer stellt der Sofortkaufpreis eine Möglichkeit dar, ein Angebot für den Kauf des Produkt zum Sofortkaufpreis abzugeben. Ein Registrierter Nutzer, der den Vorteil des Sofortkaufpreises nutzt, macht auf diese Weise dem Unternehmen ein Angebot. In sehr seltenen Fällen kann ein Sofortkaufpreis dem Registrierten Nutzer falsch angezeigt werden. Ungeachtet des automatischen Vorganges, durch den die Webseite einen Zahlungsprozess für ein Produkt durchführt, behält sich das Unternehmen das Recht vor, das Angebot zum Produktkauf nicht zu akzeptieren, wenn der Sofortkaufpreis falsch angezeigt wurde.

3.6.1. Offensichtliche Fehler

Im Falle eines offensichtlichen Fehlers mit dem Sofortkaufpreis (z.B. wenn der Sofortkaufpreis fälschlicherweise als Null oder ein Cent gelistet ist) hat das Unternehmen das Recht jedes Angebot eines Registrierten Nutzers zum Kauf dieses Produktes zum Sofortkaufpreis abzulehnen, egal ob der Registrierte Nutzer das Produkt bezahlt hat.

3.6.2. Weniger offensichtliche Fehler

Im Falle eines weniger offensichtlichen Fehlers mit dem Sofortkaufpreis (z.B. falls der Sofortkaufpreis fälschlicherweise als 8€ anstatt 80€ gelistet ist) liegt es im Ermesser des Unternehmens entweder:

  1. jedes Angebot zum Kauf des Produktes zum Sofortkaufpreis von jedem Registrierten Nutzer abzulehnen, ungeachtet dessen, dass der Registrierte Nutzer für das Produkt bezahlt hat, oder
  2. das Angebot des Registrierten Nutzers zu akzeptieren.

Wenn das Unternehmen sich dazu entscheidet das Angebot des Registrierten Nutzers im einmaligen Fall anzunehmen, bedeutet dies in keinster Weise den Regelfall und schließt jeglichen Präzedenzfall für das Verhalten des Unternehmens bezüglich zukünftiger Fehler aus.

3.6.3. Erfordernis des Unternehmens Ablehnung zu kommunizieren

Der folgende Term ist nicht für Italien zutreffend.

In Falle, dass das Unternehmen ein Angebot eines Registrierten Nutzers zum Kauf eines Produktes zum Sofortkaufpreis ablehnt, wird das Unternehmen per Email mit dem Registrierten Nutzer kommunizieren

  1. warum der Sofortkaufpreis falsch war und
  2. warum sein Angebot deswegen nicht akzeptiert wurde.

Die Entscheidung des Unternehmens, ob ein Angebot angenommen oder abgelehnt wird, ist endgültig und bedarf, anders als in den nachfolgenden Punkten erwähnt, keines weiteren Schriftverkehrs.

3.6.4. Fällige Entschädigung

Immer wenn das Unternehmen ein Angebot eines Registrierten Nutzers ablehnt, wird es dem Registrierten Nutzen Folgendes im vollem Umfang erstattet:

  1. Umkehrung der Überweisung oder
  2. Gutschreiben des gleichen Betrags in bezahlten Bids für den Registrierten Nutzer

3.7. Recht Diskussionen mit nicht registrierten Nutzern zu verweigern

Das Unternehmen wird das Benutzerkonto mit jedem Registrierten Nutzer, dessen Namen auf diesem Benutzerkonto vermerkt ist, besprechen.

Ein Benutzerkonto wird durch eine individuelle Person geführt, die der Registrierte Nutzer dieses Benutzerkontos ist. Das Unternehmen wird nie Details eines Benutzerkontos mit einer Person, die nicht der Registrierte Nutzer dieses Benutzerkontos ist, besprechen.

3.8. Recht zur Einschränkung der Anzahl von Benutzerkonten in einem bestimmten Haushalt

Das Unternehmen prüft regelmäßig die Protokolle der von ihr geführten Auktionen. Das Unternehmen nimmt betrügerische Absprachen und was das Unternehmen als solches sieht, sehr ernst. Mitglieder des selben Haushalts dürfen nicht auf die selbe Auktion bieten, da dies von dem Unternehmen als betrügerische Absprache wahrgenommen werden kann. Um dies zu verhindern, behält sich das Unternehmen das Recht vor, die Anzahl der Benutzerkonten ,die in einem bestimmten Haushalt registiert sein mögen, zu begrenzen.

3.9. Recht Auktionen auf mögliche betrügerische Absprachen zu überprüfen

Das Unternehmen hat das Recht jede Auktion auf Anzeichen einer betrügerischen Absprache zwischen zwei oder mehr Registrierten Nutzern zu überprüfen (Siehe Abschnitt 10).

3.10. Recht eine Auktionen bei Fund einer betrügerischen Absprache neuzustarten

Das Unternehmen hat das Recht zum Neustart einer Auktion, wenn das Unternehmen einen Anzeichen einer betrügerischen Absprache, bei der zwei oder mehrere Registrierte Nutzer involiviert sind, entdeckt. (Siehe Abschnitt 10.)

3.12. Recht zur Änderung von Auktionszeiten

Das Unternehmen hat das Recht die Laufzeit einer Auktion jederzeit zu ändern. Das Unternehmen kann die Auktionszeit verlängern, damit die Auktion länger läuft oder die Auktionszeit verkürzen, damit sie für eine kürzere Zeit läuft. Das Unternehmen kann die Laufzeit von Liveauktionen, ruhenden Auktionen und geplanten Auktionen verändern ohne eine Registrierten Nutzer darüber zu informieren.

3.13. Recht Auktionen zu löschen

Darüber hinaus und getrennt von Abschnitt 3.10 verfügt das Unternehmen über das Recht jede Auktion in seiner Gesamtheit jederzeit zu entfernen.

Gründe für die Ausübung dieses Rechts sind wenn bei der Auktion:

  1. Ein technischer Fehler vorliegt (Siehe Abschnitt 3.6) oder;
  2. Wenn die Webseite Opfer eines Angriffs ist oder war (Siehe Abschnitt 12).

Das Unternehmen ist nicht verpflichtet sofort alle auf eine gelöschte Auktion eingesetzten Gebote eines Registrierten Nutzers zurückzuerstatten.

Wenn das Unternehmen eine Auktion löscht wird das Unternehmen prüfen ob:

  1. Einige oder alle Gebote die für die Auktion eingesetzt wurden ersetzt werden,
  2. Ob die Auktion in angemessener Art und Weise neugestartet wird; und/oder
  3. die Auktion von €0,00 neugestartet wird.

Wenn das Unternehmen einen Hinweis für betrügerische Absprachen im laufenden Prozess entdeckt, hat das Unternehmen weitere Reche, die unter Abschnitt 3.9 geschildert sind.

3.14. Recht zur Abänderung von Gewinnbeschränkungen

Das Unternehmen hat das Recht die Gewinnbeschränkungen (Anzahl der Produkte, die ein Registrierter Nutzer innerhalb eines bestimmten Zeitraums gewinnen kann) jederzeit zu ändern.

3.15. Recht zum Widerrufs eines Produktes, wenn der registrierte Nutzer die Bezahlung nicht innerhalb des Zahlungszeitraums für Auktionsgewinne vornimmt

Wenn ein Registrierter Nutzer eine Auktion gewonnen hat, aber nicht für diese innerhalb des Zahlungszeitraums für Auktionsgewinne bezahlt, hat das Unternehmen das Recht zur Einbehaltung von:

  1. as Produkt in seiner Gesamtheit;
  2. alle Gebote die der Registrierte Nutzer für den Gewinn der Auktion eingesetzt hat

3.17. Recht im Falle eines Angriffs gegen die Webseite Auktionen neuzustarten

Das Unternehmen hat das Recht Auktionen neuzustarten, wenn die Webseite angegriffen wurde. (Siehe Abschnitt 12).

3.19. Recht auf Verweigerung des Schriftwechsels bei „Ausreden“

Das Unternehmen haftet nicht für den fehlerhaften Betrieb der SMS-, Computer-, Hard- oder Software-Verarbeitung während des Bietens. Das Unternehmen wird einen Registrierten Nutzer, der behauptet, ohne solch eine „Ausrede“ ein bestimmtes Produkt anstelle des eigentlichen Gewinners gewonnen zu haben, nicht in Erwägung ziehen. Ein Registrierter Nutzer hat unter solchen Umständen keine Rechte über jegliche Produkte.

3.20. Keine Haftung für die Ausübung der oben genannten Rechte

Das Unternehmen haftet in keinem Fall für indirekte oder direkte Schäden für jegliche Registrierte Nutzer oder Dritte, die durch die Ausübung der Rechte des Unternehmens für diese entstehen (siehe Abschnitt 3.19).

3.20.1. Das Recht, die Verfallszeit des Erworbenen Sofortkaufrabattes zu ändern

Das Unternehmen hat das Recht, die Verfallszeit des Erworbenen Sofortkaufrabattes ohne vorherige Inkenntnissetzung des Registrierten Nutzers zu ändern. Dieses Recht wird nicht entgegen der Verpflichtung in Abschnitt 3.21 verwendet.

3.21. Verpflichtung zu ehrlichem Verhalten

In allen seinen Webseiten bemüht sich das Unternehmen, die bestmögliche Benutzererfahrung zu liefern und seine Registrierten Benutzer zu behalten. Die Verpflichtung, sich ehrlich zu benehmen, ist eine übergreifende Verpflichtung.

Es gibt einige sehr seltene Gelegenheiten, in denen die Entwicklung einer besseren Benutzererfahrung dem registrierten Benutzer erscheinen kann und mit dieser Verpflichtung in Konflikt steht. Zum Beispiel, wenn das Unternehmen neue Features durch erstes Beta-Testing mit einer Teilmenge von registrierten Benutzern einführt. Weitere Einzelheiten finden Sie unter [Abschnitt 3.19.1].

3.22. Verpflichtung keine Störungen einer Auktion durch das Unternehmen zu gewährleisten

Das Unternehmen ist verpflichtet sicherzustellen, dass kein Mitarbeiter, Verwandte, Investoren oder Dritte mit mittelbarer oder unmittelbarer Verbindung zum Unternehmen an jeglichen Auktionen auf der Webseite teilnimmt.

3.23. Verpflichtung die Webseite zu Überwachen und auf betrügerische Absprachen zu untersuchen

Das Unternehmen soll wirkungsvolle Überwachung der Webseite durchführen und nicht in betrügerische Absprachen verwickelte Registrierte Nutzer vor möglichen betrügerischen Absprachen zwischen Registrierten Nutzern schützen.

3.24. Verpflichtung Registrierte Nutzer bei Neustart einer Auktion zu informieren

Wenn das Unternehmen herausfindet, dass eine Auktion durch betrügerische Absprachen oder durch einen Seiten Angriff gewonnen wurde, muss das Unternehmen sicherstellen, dass es alle Registrierten Nutzer, die am Bieten auf diese Auktion gehindert wurden, darüber informiert werden.

3.26. Verpflichtung auf der Webseite gewonnene Auktionen und Produkte zu liefern

Die Auktionen des Unternehmens sind Angebote, die direkt an Registrierte Nutzer gerichtet sind, um eine Auktion zum Auktionsendpreis zu gewinnen. Wenn der Timer Null erreicht hat und der Nutzer eine Bezahlung des Auktionsendpreises plus Liefer- und Bearbeitungsgebühr tätigt und das Unternehmen dieses Angebot gemäß der Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert, ist das Unternehmen zur Lieferung des Produktes an den Registrierten Nutzer verpflichtet. Siehe auch Abschnitt 9.6.

3.27. Verpflichtung jedes versteigerte Produkt an den Registrierten Nutzer mit dem Gewinnergebot zu verkaufen

Das Unternehmen ist verpflichtet das Angebot eines jeden Registrierten Nutzers zum Kauf eines in einer Auktion beschriebenen Produktes zum Preis des Gewinnergebots zuzüglich der Liefer- und Bearbeitungsgebühren zu akzeptieren. Allerdings unterliegt dieser Verpflichtung die Einhaltung der Nutzerbestimmungen zur Zahlung des gesamten angeforderten Betrages innerhalb des Zahlungszeitraums für Gewinnergebote.

3.28. Das Recht ein Konto unter Käuferschutz zu setzen

Das Unternehmen überwacht alle Auktionen, die auf der Webseite gewonnen werden.

Das Unternehmen hat das Recht, die Konten von Nutzern unter Käuferschutz zu setzen. Der Käuferschutz „friert” das Konto des Nutzers ein bis das Unternehmen der Meinung ist, es kann dem Nutzer trauen.

Dieses Recht wird in der Regel in der folgenden Weise ausgeübt:

  1. Ein neu registrierter Nutzer kauft sofort eine große Menge an Bids und gewinnt im Anschluß mehrere Auktionen.
  2. Ein registrierter Nutzer benutzt mehr als drei unterschiedliche Zahlungsmethoden und/oder Kreditkarten, um innerhalb von 28 Tagen auf der Webseite eine Bezahlung durchzuführen.
  3. Ein registrierter Nutzer führt eine große Anzahl an Transaktionen auf der Webseite durch, sodaß dies zu Zweifel des Unternehmens an deßes Identität führt.
  4. wenn ein Registrierter Nutzer ein Produkt mit einer UVP größer als 350.00€ gewonnen oder gekauft hat

Das Unternehmen hat die Erfahrung gemacht, dass jede der oben genannten Situationen auf möglichen Kreditkartenbetrug hinweisen kann.

Das Unternehmen muss von dem Recht Gebrauch machen im Sinne des Abschnitt 3.21 und Abschnitt 3.29 zu handeln.

3.29. Verpflichtung Käuferschutzvorgang durchzuführen

Wenn das Unternehmen ein Konto unter Käuferschutz stellt, erhält der Nutzer sofort eine Benachrichtigung, in der beschrieben ist, was er zu tun hat, um den Käuferschutz aufzuheben.

Das Unternehmen ist dazu verpflichtet, den Käuferschutz innerhalb von 48 Stunden aufzuheben, sobald der Nutzer die Anforderung des Käuferschutzvorganges erfüllt hat.

Der Käuferschutzvorgang besteht aus:

  1. der registrierte Nutzer hochladen eines gültigen Ausweisdokuments auf der Webseite;
  2. die überprüfung und Akzeptanz des gültigen Ausweisdokuments.

3.30. Das Recht gewonnene Produkte für 30 (dreißig) Tage unter Käuferschutz zu stellen

Das Unternehmen besitzt das Recht jede Bestellung eines Nutzers einzubehalten, deßen Konto unter Käuferschutz geschaltet is, falls dieser nicht die zur Identifizierung notwendigen Dokumente hochgeladen hat. Das Recht des Unternehmens Produkte einzubehalen ist auf 30 (dreißig) Tage begrenzt. Bei Erfüllung der notwendingen Anforderung, siehe unter Abschnitt 3.29, ist das Unternehmen verpflichtet, den Käuferschutz sofort aufzuheben.

3.31. Das Recht einen Kaufvertrag für nichtig zu erklären

Das Unternehmen hat das Recht, einen Kaufvertrag zwischen sich und einem Nutzer für nichtig zu erklären, falls der Nutzer nicht die unter Abschnitt 3.29 und Abschnitt 3.30 genannten Dokumente zur Bestätigung seiner Identiät zur Verfügung stellt.

Dies bedeutet, daß ein Nutzer zustimmt, daß das Unternehmen das Recht hat einen Kaufvertrag zum Endpreis als nichtig zur erklären, in Bezug auf jede beliebige Auktion, falls:

  1. das Unternehmen den Nutzer unter Käuferschutz gestellt hat;
  2. das Unternehmen ein Dokument zur Identifizierung gefordert hat, um zu bestätigen, daß der Nutzer der ist, der er angibt zu sein; und
  3. der angemeldete Nutzer nicht innerhalb von 30 Tagen nach Benachrichtigung das Dokument zur Bestätigung seinen Identität hochgeladen hat.

Das Auktionsprodukt bleibt in solchen Fällen Eigentum des Unternehmens, ungeachtet jeglicher Vermutung des Gewohnheitsrechts, daß das Eigentum auf den Nutzer übergegangen ist.

3.32. Sinn und Absicht des Rechts eine Kaufvertag für nichtig zu erklären

Abschnitt 3.31 dient dazu, sicherzustellen, dass Gewinner von hochwertigen Produkten, wie Autos, Urlauben und Elektronikprodukten, auch die tatsächlichen Gewinner und registrierten Nutzer sind, die sie angeben zu sein. Es handelt sich um eine überprüfung, um dafür zu sorgen, dass jeder Nutzer, der ein hochwertiges Produkt gewonnen hat, ehrlich geboten und sein eigenes Geld zum Bieten benutzt hat, und nicht mit Hilfe einer Person, die mit dem Unternehmen verbunden ist.

Unter keinem Umstand kann Abschnitt 3.31 vom Unternehmen dazu genutzt werden, um legitimen Nutzern Produkte vorzuenthalten, die per Sofortkauf erworben wurden. In solchen Fällen behält der Nutzer das Recht an seinem Produkt.

3.33. Recht Käuferschutzdokumente einzuhalten

Das Unternehmen darf nur ein einizes Mal von Käuferschutzfunktion Gebrauch machen. Sobald ein Käuferschutzvorgang abgeschloßen ist, wird der Nutzer über die Identitätsbestätigung informiert. Das Unternehmen ist nicht berechtigt noch einmal den Nutzer unter Käuferschutz zu setzen.

Für kostengünstigere Sofortkäufe oder Auktionsgewinne wird kein Identitätsnachweis erfordert. Wenn ein registrierter Nutzer jedoch ein hochpreisiges Produkt gewinnt, wird der registrierte Nutzer dazu aufgefordert einen Identitätsnachweis hochzuladen. Dies ermöglicht MadBid im Einklang mit ihren Sicherheitsvorkehrungen die Webseite unter Kontrolle zu stellen.

Käuferschutzdokumente werden entsprechend der Regelungen des Datenschutzgesetzes 1998 verarbeitet und werden in einem Sicherheitsserver gespeichert. MadBid nimmt ihre Privatsphäre sehr ernst und unternimmt alles, um die persönlichen Informationen der registrierten Nutzer zu schützen. Mitarbeiter unterliegen der Datenschutzerklärung. Diese Richtlinie ist auf Anfrage erhältlich.

Nachdem ein registrierter Nutzer ein Dokument hochgeladen hat, wird das Dokument von MadBid beibehalten, um die Identität des gleichen registriertern Nutzers in Bezug auf spätere hochpreisige Sofortkäufe oder Gewinne zu überprüfen. Gemäß des Datenschutzgesetzes 1998 speichert die Firma solche Dokumente für maximal 10 Jahre.

Wenn ein registrierter Nutzer dessen Account schließt, besteht kein weiterer Grund für das Unternehmen die Dokumente weiterhin zu speichern. Jedoch gibt es einige Ausnahmefälle in Bezug auf das Strafverfolgungsgesetz.

Abschnitt 4. Produkte, Garantien und Rückgabe

4.1. Produkte

Alle in Auktionen verwendeten Produkte und alle Produkte, die auf der Webseite verkauft werden, sind:

  1. neu,
  2. ungebraucht,
  3. geeignet für den normalen Gebrauch.

Es ist zu beachten, dass die Produkte nicht bestimmt sind zum:

  1. Weiterverkauf oder
  2. Kommerziellen Nutzen

4.2. Weiterverkauf

Produkte sind nicht für den Weiterverkauf vorgesehen und dürfen nicht weiterverkauft werden.

4.3. Produktbeschreibung

Die durch das Unternehmen auf der Webseite erstellte Produktbeschreibung stellt keine vertraglichen Kaufbedingungen dar. Obwohl diese Beschreibung in der überwiegenden Zahl der Fälle, das Produkt fair und genau beschreibt, sollte jeder Registrierte Nutzer die Produktspezifikationen auf der Webseite des relevanten Herstellers bestätigen.

4.4. Produktbilder

Die Bilder der Produkte auf der Webseite dienen nur zur Illustration. Im Regelfall sind diese Bilder Werbefotos oder Fotos aus dem Lager und sind selten von dem Produkt was der Höchstbietende wirklich bekommt. Daher akzeptiert der Registrierte Nutzer, dass das Erscheinungsbild jedes Produktes von der Darstellung des Produkts in den Bildern auf der Webseite abweichen kann.

4.6. Falsche Produkte

Das Unternehmen oder seine Lieferanten kann in sehr seltenen Fällen falsche Produkte an einen Registrierten Nutzer senden. Um sicherzustellen, dass der Fehler so schnell und so reibungslos wie möglich behoben wird, ist es in diesen Situationen wichtig, dass der Registrierte Nutzer das Unternehmen unter returns@madbid.com kontaktiert.

Das Unternehmen wird dem Registrierten Nutzer dann Ortsanweisungen zum Rückversand geben. Eine Email zur Bestätigung des Ersatzes wird dann gesendet, um zu bestätigen, dass ein falsches Produkt gesendet wurde und dass als Ersatz das richtige Produkt verschickt wird.

Der Registrierte Nutzer muss das falsche Produkt sofort und innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Benachrichtung des Unternehmens, zurückgeben.

Sollte der Registrierte Nutzer das falsche Produkt nicht innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Meldung des Problems an das Unternehmen zurückschicken, wird das Unternehmen den Registrierten Nutzer suspendieren und rechtliche Schrritte einleiten im Bezug auf das nicht zurückgegebene Produkt.

4.7. Nichtbeachtung der Rückgabe eines fehlerhaften oder falschen Produktes

Die Nichtbeachtung der Rückgabe eines fehlerhaften oder falschen Produktes innerhalb des festgelegten Zeitraumes gibt dem Unternehmen das Recht, die Ausstellung eines Ersatzes zu verweigern.

Abschnitt 5. Das Bietverfahren

5.1. Bieten

Das Bieten auf Auktionen erfolgt nur durch Registrierte Nutzer auf der Webseite. Wenn ein Registrierter Nutzer auf eine Auktionen bietet, verwendet er eine bestimmte Anzahl von Bids.

5.2. Auktionszeiten

Jede Auktion hat bestimmte Auktionszeiten, welche in den betreffenden Informationen zu dieser Auktion angezeigt werden. Wenn eine Auktion die letzte Sekunde der letzten Stunde ihrer Auktionszeit erreicht, wird die Auktion in den ruhenden Zustand versetzt und wird am nächsten Tag zur ersten Sekunde der Auktionszeiten fortgesetzt.

5.3. Abgezogene Bids

Jede Auktion wird den Registrierten Nutzer darüber informieren, wie viele Bids von seinem Benutzerkonto durch ein Gebot abgezogen werden. Die Anzahl der Bids, die pro Gebot abgezogen werden, variieren von 2 Bids bis zu 30 Bids.

Nach der Verarbeitung des Gebots durch die Webseite, wird die Anzahl der Bids vom Benutzerkonto des Registrierten Nutzers abgezogen. Abgezogene Bids können nicht an den Registrierten Nutzer zurückgegeben werden.

Der Registrierte Benutzer kann nicht bestimmen, ob er Gratis oder Bezahlte Bids zum Bieten verwendet (da dies den Bietprozess erschweren würde). Bids werden in der Kaufreihenfolge verbraucht. Dies kann dazu führen, dass der Sofortkaufpreis nicht sofort verringert wird oder in einer anderen Höhe verringert wird, wenn Gratis Bids verwendet werden.

Es ist also nicht möglich mit einem speziellen Bid aus einem Bidpaket zu bieten.

5.4. Platzierung einer Bietanweisung

Ein Registrierter Nutzer hat für das Bieten auf jede auf der Webseite gelisteten Auktion zwei Optionen. Die erste Möglichkeit ist eine manuelles Gebot. Die zweite Möglichkeit ist die Aktivierung eines Autobids.

5.4.1. Manuelles Bieten

Das Unternehmen bietet einen Button an, mit dem der Registrierte Nutzer durch (einmaliges) Klicken ein einzelnes Gebot auf eine Auktion setzt. Ein Registrierter Nutzer sollte sich bewusst sein, wie der Timer Countdown funktioniert, wenn er diese Methode zum Bieten verwendet (Siehe Abschnitt 5.4.4).

5.4.2. Nutzen des Autobids

Zum automatischen Platzieren von Geboten auf Auktionen bietet das Unternehmen eine spezielle Funktion. Diese Funktion erlaubt einem Registrierten Nutzer die Platzierung folgender Anweisungen:

  1. Beginn des Bietens wenn ein spezieller Zielpreis erreicht ist und
  2. Bieten zu einer bestimmten Zeit für eine festgelegte Anzahl von Wiederholungen.

Die Autobid Funktion soll als Alternative zum manuellen Bieten eingesetzt werden. Es befreit den Registrierten Nutzer davon sich längere Zeit auf der Webseite aufzuhalten. Die Gebote werden so behandelt als ob der Registrierte Nutzer auf der Webseite war. Eine komplette Anleitung zur Autobid Funktion finden Sie auf der Webseite.

Es gibt auch einen Autobid Knopf, welcher dem Registrierten Nutzer die Option gibt die Autobid Funktion umgehend für eine bestimmte Auktion zu aktivieren, anstatt manuell mitzubieten. Mit einem Klick wird die Funktion aktiviert und bleibt solange aktiv, bis er erneut geklickt wird, um die Funktion zu deaktivieren.

5.4.2.1. Fehler der Autobid Funktion

Das Unternehmen lehnt alle potentiellen Verluste des Registrierte Nutzer ab, die seiner Benutzung des Autobids zuzuschreiben sind, einschließlich:

  1. der Registrierte Nutzer hat die Nutzung der Autobid Funktion falsch verstanden,
  2. der Registrierte Nutzer hat die Ausschreibung der abzuziehenden Bids pro Gebot falsch verstanden und/oder
  3. der Registrierte Nutzer hat den Zielpreis niedriger gesetzt als den aktuellen Gebotspreis.

5.4.2.2. Verzögerung bei der Anzeige durch das Autobid Tool

Falls es beim Kontaktieren des Autobid Tools durch einen Registrierten Nutzers zu einer Verzögerung kommt, ist das nicht strafbar.

5.4.2.3. Technische Störungen

Falls die Fuktion AutoBid auf Grund eines Netzwerkausfalls, eines Hackerangriffs oder durch die, in seltenen Fällen auftretenden technische Störungen auf der Webseite ausfallen sollte:

  1. hat der Registrierte Nutzer das Unternehmen zu kontaktieren und eine genaue Beschreibung des Problems darzulegen; und
  2. das Unternehmen ist im Gegenzug dazu verpflichtet, falls der Fehler der Funktion AutoBid nicht auf einem externen, nicht beeinflussbarem Grund basiert, alle bezahlten Bids, die der Registrierte Nutzer für die entsprechende Auktion verwendet hat, zu erstatten.

5.4.2.4. Recht des Unternehmens zur Aufhebung der aktuellen AutoBid-Einstellungen

Das Unternehmen halt sich das Recht vor, active AutoBid-Einstellungen zu aufzuheben ohne den Registrierten Nutzer, der jene Einstellungen erstellt hat, zu informieren.

5.4.2.5. Beendigung des Autobids

Die Funktion Autobid stoppt automatisch, wenn der Registrierte Nutzer:

  1. alle Bids seines Kontos verbraucht hat; und/oder
  2. per AutoBid auf einige oder viele Auktionen geboten wurde und eine Auktion gewonnen wurde und somit das Bieten auf weitere Auktionen verhindert wird.

In beiden genannten Fällen hat der Registrierte Nutzer kein Anrecht auf Erstattung der verbrauchten Bids. Das Unternehmen informiert den Registrierten Nutzer über:

  1. die Menge der Bids, die vom Nutzer zum Bieten auf eine bestimmte Auktion per Autobid benötigt werden; und
  2. welche Gewinnlimits, das Konto des Registrierten Nutzers momentan beschränken, unter ‚Mein MadBid‘.

Das Unternehmen wird sich Bemühen, den Registrierten Nutzer zu kontaktieren, falls eine vom Nutzer gesetzte Einstellung zu Problemen führt. Der Registrierte Nutzer akzeptiert, dass die Verantwortung dem Registrierten Nutzer obliegt, die ihm zur Verfügung gestellten Infomationen des Unternehmens zur effektiven Einstellung der Funktion Autobid zu nutzen.

5.4.3. Startzeit und -preis

Alle Auktionen starten zu einer spezifisch gesetzten Zeit. Alle Auktionen starten mit dem Ausgangspreis von 0,00€.

5.4.4. Countdown (Timer)

In allen Auktionen werden die Auktionszeit und Restzeit im Tab „Auktionsinformationen“ angezeigt.

Die Auktionszeit ist nicht konstant und kann von Auktion zu Auktion variieren. In der Regel nimmt der Wert der Auktionszeit mit zunehmenden Interesse durch Registrierte Nutzer ab. Die Auktionszeit nimmt nicht zu. Ausgenommen sind allerdings Fälle, in denen außergewöhnliche Vorkommnisse wie bei externen Angriffe auf die Webseite oder aber auch andere technische Störungen, geschehen.

Die Anzeige der Restzeit auf der Auktionsseite, stellt lediglich eine visuelle Approximation der ausschlaggebenden Serverzeit dar. Die angezeigte Restzeit ist in der Regel auf dem Endgerät des Nutzers akkurat einzusehen. Nichts desto Trotz können Netzwerkverzögerungen, verschiedene Internet Browser und Probleme mit der Internetverbindung Ursache für eine Abweichung zwischen der angezeigten Restzeit und der ausschlaggebenden Serverzeit bestehen. Daher gilt der allgemeine Rat an Registrierte Nutzer nicht in letzter Sekunde zu bieten, da die Serverzeit des Systems entscheidend für das Ende einer Auktion ist. Wenn die Serverzeit Null erreicht, erhält der Registrierte Nutzer, der das letzte gültige Gebot abgegeben hat, den Zuschlag für die Auktion und kann die Zahlung für das Produkt vornehmen.

5.4.5. Neustart des Countdowns

Mit jedem Gebot, das ein Registrierter Nutzer während einer Auktion abgibt, startet der Timer erneut, wie beschrieben in Abschnitt 5.4.4.

5.4.6. Anstieg des Auktionspreises

Mit jedem Gebot, das ein Registrierter Nutzer abgibt, steigt der Auktionspreis um 0,01 € (1 Cent), ungeachtet der Anzahl an Bids, die dem Registrierte Nutzer pro Gebot abgezogen werden.

5.4.7. Auktionsgewinner

Als Auktionsgewinner geht der Registrierte Nutzer hervor, der als Letzter ein Gebot abgegeben hat, bevor der Timer ‚Null‘ anzeigt. Dieser Nutzer hat das Recht, die in diesem Fall gewonnene Auktion, zuzüglich Liefer- und Bearbeitungsgebühren zu bezahlen.

5.4.7.1. Nicht eindeutiger Auktionsgewinner

Der Auktionsgewinner geht aus den Aufzeichnungen des Unternehmens hervor. In den seltenen Fällen eines nicht klar ersichtlichen Auktionsgewinners, obliegt es der Entscheidung des Unternehmens, welcher Registrierte Nutzer, das letzte Gebot auf eine beendete Auktion gesetzt hatte. Die Entscheidung des Unternehmens ist endgültig und unanfechtbar.

5.4.8. Kauf/Erwerbsvertrag eines Produktes

Durch die Platzierung eines Gebotes ist ein Registrierter Nutzer damit einverstanden, das durch den Auktionsgewinn angebotene Produkt zu erwerben. Darüber hinaus verpflichtet sich jeder Auktionsgewinner selbst, den Auktionsendpreis (zuzüglich Liefer- und Bearbeitungsgebühren), zu dem die Auktion gewonnen wurde, innerhalb des Zahlungszeitraums für Auktionsgewinne zu bezahlen. Falls der Registrierte Nutzer dem genannten Zahlungszeitraum nicht nachkommen sollte:

  1. verliert der Registrierte Nutzer sein Erwerbsrecht auf das Produkt und
  2. das Unternehmen behält sich das Recht vor, das genannte Produkt einzubehalten.

5.4.9. Internationale Auktionen

Das Unternehmen führt einige Auktionen, die in mehreren Ländern gleichzeitig angezeigt werden. Diese internationalen Auktionen sind auch als solche klar gekennzeichnet. Die Einzelheiten einer solchen internationalen Auktion variieren von Land zu Land wie folgt:

  1. durch Landessprache – die Beschreibungen der Auktionen und Produkte sind in der jeweiligen Landessprache, in der die Webseite angezeigt wird, verfasst; und
  2. durch Produktausführungen – möglicherweise differenzieren die Produktausführugen einzelner Produkte.

Differenzierungen in den Produktausführen sind vorallem bei hochwertigen Produkten, wie z.B. Autos, Motorräder oder Gutscheingewinne notwendig. Wenn beispielsweise ein bestimmtes Modell eines Autos in Großbritannien verfügbar ist, jedoch nicht auf dem spanischen Markt, wird in beiden Märkten ein jeweils unterschiedliches Modell angeboten. Das Unternehmen achtet darauf, nur Produkte anzubieten, die auch in selber oder ähnlicher Ausführung auf dem jeweiligen lokalen Markt verfügbar sind und dem Wert des jeweils gleichzeitig angebotenen Produktes auf dem Fremdmarkt entsprechen. Falls ein angebotenes Produkt in einem Landesmarkt nicht verfügbar sein sollte, wird ein Produkt verwendet, das dem gleichzeitig angebotenem Produkt auf dem Fremdmarkt am ehesten entspricht.

Abschnitt 6. Absatz 6 Bidpakete

6.1. Erwerb von Bids

Bids können in Form von Bidpaketen (siehe aktuelle Preistabelle für BidPakete) auf der Website erworben werden. Üblicherweise variieren die Preise zwischen ca. 27,99 € pro Bidpaket (Inhalt: 270 Bids) und 374,99 € pro Bidpaket (Inhalt: 3125 Bids).

6.2. Zahlungsabwicklung

Bidpakete müseen mittels des Online-Zahlungsprozesses bezahlt werden. Durch Vollendung des Online-Checkouts des Online-Zahlungprozess bestätigt der Registrierte Nutzer automatisch den Kauf des Bidpaketes.

6.3. Zahlungsoptionen

Bidpakete können durch eine der auf der Website angezeigten Zahlunsoptionen bezahlt werden. Alle angegebenen Bidpaketpreise beinhalten bereits die Umsatzsteuer.

6.4. Kaufvertrag zum Erwerb eines Bidpaketes

Ein Kaufvertrag zum Erwerb eines Bidpaketes kommt zustande, wenn der Registrierte Nutzer:

  1. durch Auswahl des Bidpaketes kenntlich macht, dieses zu kaufen,
  2. bestätigt das Bidpaket durch eine der angezeigten Zahlungsoptionen zu bezahlen,
  3. bestätigt, seine Entscheidung fortzuführen.

Nach (c) treten folgende Maßnahmen in Kraft:

  1. Ein Kaufvertrag zwischen dem Registrierten Nutzer und dem Unternehmen hinsichtlich des angebotenen Bidpaketes entsteht.
  2. Der genannte Kaufvertrag gilt als erfüllt, wenn der Zahlungsprozess von Seiten des Registrierten Nutzers abgeschlossen wurde und die Gutschrift der bezahlten Bids, entsprechend dem Wert des gekauften Bidpaketes auf das Konto des Registrierten Nutzers durch das Unternehmen erfolgte.

Gekaufte Bidpakete besitzen einen monetären Wert und stellen ein Recht auf einen zukünftigen Erworbenen Rabatt gegen einen Sofortkauf oder ein Produkt in einer Auktion.

Bids geben Registrierten Nutzern nicht automatisch das Recht an Auktionen teilzunehmen.

Die Verträgt bezüglich des Bidpaketkaufes kann nur unter den Kontaktinformationen (Information, Widerruf und zusätzliche Stornierungsgebühren) nach den Regularierungen von 2013 (oder vergleichbaren nationalen oder internationel Vorschriften des Heimatlandes des Registrierten Nutzers) widerrufen werden, wenn noch keine Bids in irgendeiner Form verwendet wurden.

6.5. Gratis Bids

Ein Registrierter Nutzer, der innerhalb von 15 (fünfzehn) Tagen ein Bidpaket seiner Wahl kauft, hat das Anrecht auf 1 (ein) Gratis Bid pro Tag durch klicken auf den entsprechenden Link auf der Website.

6.6. Wert der Gratis Bids

Der Barwert eines Gratis Bids entspricht 0,00 €.

6.7. Gültigkeit von Bids

Alle Bid-Typen unterliegen einem Gültigkeitslimit. Nach Ablauf dieser Zeit werden diese Bids ungültig und verfallen auf dem Konto des Registrierten Nutzers. Gratis Bids verfallen nach 30 (dreißig) Tagen nach Gutschrift. Bezahlte Bids verfallen nach 180 (hundertachzig) Tagen nach Gutschrift.

6.8. Promotionen

Das Unternehmen bietet Promotionen an, durch welche Bidpakete zu Sonderangeboten erworben werden können. Diese Sonderangebote werden mithilfe eines Codes angeboten, welcher während des Zahlungsprozesses eingegeben werden kann. Diese Codes können nur innerhalb des angegebenen Gültigkeitzeitraumes genutzt werden. Außerhalb des genannten Zeitraumes sind die Codes nicht verwendbar. Jeder Code ist einzigartig und sollte den angegebenen Details entsprechen, bevor der Registrierte Nutzer ihn für den Zahlungsprozess verwendet.

6.9. Die Automatisch-Aufladen Funktion

Wenn ein registrierter Nutzer die “Automatisch-Aufladen Funktion” aktiviert, kauft diese für den Nutzer immer dann sofort ein Bidpaket von 260 Bids, wenn der Bid-Kontostand unter ein bestimmtes Level fällt während er bei einer Auktion mitbietet.

6.9.1. Sinn und Zweck der Automatisch-Aufladen Funktion

Die Automatisch-Aufladen Funktion stellt sicher, dass es unmöglich ist, dass ein Registrierter Nutzer eine Auktion verliert, wenn er in einem kritischen Moment die Auktion verlassen und seine Bids aufladen muss. Die Automatisch-Aufladen Funktion bringt auch weitere Vorteile wie:

  1. es wir immer der aktuelle Promotionscode beim Kauf angewendet (wenn z.B. ein 3 für 1 Rabatt-Code aktiv ist, während die Automatisch-Aufladen Funktion akitiviert wird, wird der Registrierte Nutzer automatisch die zusätzlichen 200% Bids erhalten);
  2. immer wenn es keinen Code gibt werden automatisch zusätzliche 10% Bids gutgeschrieben;
  3. jede 5. Aufladung ist kostenlos.

Wenn ein Registrierter Nutzer die Automatisch-Aufladen Funktion anfordert, gewährt er dem Unternehmen ab dem Moment das Recht, seine gespeicherten Kreditkarten-Details zu verwenden um Bidpakete zu kaufen, sobald sein Bids-Level eine bestimmte Anzahl unterschreitet.

6.9.2. Obergrenze der Automatisch-Aufladen Funktion

Der Gebrauch der Automatisch-Aufladen Funktion durch einen Registrierten Nutzer wird automatisch auf einen Betrag von 130€ innerhalb von 24 Stunden begrenzt (ab dem Zeitpunkt der Aktivierung). Dies bedeutet, dass wenn ein Registrierter Nutzer die Automatisch-Aufladen Funktion um 7 Uhr abends aktiviert hat, seine Karte belastet wird, bis er 130€ innerhalb der nächsten 24 Stunden ausgegeben hat.

Ein Registrierter Nutzer kann diese Obergrenze in seinem Profil (Mein MadBid) in dem Automatisch-Aufladen Bereich manuell erhöhen, wenn er dies möchte.

Ein Registrierter Nutzer kann, wenn er möchte, diese Obergrenze in seinem Mein MadBid Profil in dem Automatisch-Aufladen Bereich gleichermaßen auch wieder auf den Betrag von 130€ innerhalb von 24 Stunden reduzieren.

6.9.3. Die Automatisch-Aufladen Funktion deaktivieren

Jeder registrierte Nutzer, der die Funktion verwenden möchte, sollte sicherstellen, dass das betreffende Kästchen mit einem Haken versehen ist, wenn er ein Bidpaket kauft.

Wenn ein registrierter Nutzer die Automatisch-Aufladen Funktion aktiviert hat, kann er diese zu jeder Zeit deaktivieren, indem er unter „Mein MadBid“ den Haken aus dem „Automatisch-Aufladen“-Kästchen entfernt und die Formularänderungen anschließend bestätigt.

Unmittelbar, nachdem die Funktion vom Benutzer deaktiviert wurde, erlischt die Berechtigung des Unternehmens, die Kreditkarten-Details des Nutzers für die Automatisch-Aufladen Funktion zu verwenden.

6.9.4. Beispiel eines Automatisch-Aufladen Vorgangs

Weil es im Zahlungsvorgang zu kurzen Verzögerungen kommen kann, wird eine Automatisch-Aufladen-Bestellung dann abgegeben, wenn der Bids-Stand eines Registrierten Nutzers unter ein gewisses Level fällt.

Bei Teilnahme an einer 2-Bids-Auktion liegt die Höhe, bei der das Automatische Aufladen ausgelöst wird, bei 20 Bids.
Bei Teilnahme an einer 4-Bids-Auktion liegt die Höhe, bei der das Automatische Aufladen ausgelöst wird, bei 40 Bids.
Bei Teilnahme an einer 6-Bids-Auktion liegt die Höhe, bei der das Automatische Aufladen ausgelöst wird, bei 60 Bids.
Bei Teilnahme an einer 8-Bids-Auktion liegt die Höhe, bei der das Automatische Aufladen ausgelöst wird, bei 80 Bids.

Ein Beispiel: Ein Registrierter Nutzer kauft 230 Bids (zu 27,99 Euro). Der Registrierte Nutzer aktiviert die Automatisch-Aufladen Funktion. Der Registrierte Nutzer beginnt danach Bids bei einer 8-Bids-Auktion zu setzen. Sobald sein Bids-Stand auf 80 oder darunter fällt, wird die Automatisch-Aufladen Funktion weitere 260 Bids für 31,99 Euro kaufen.

Dieser Prozess hilft dabei, dem Zahlungs-Dienstleister genug Zeit zu geben um die Bestellung zu bearbeiten und minimiert das Risiko, dass der Registrierte Nutzer nicht mehr genügend Bids hat, obwohl die Automatisch-Aufladen Funktion Anträge zur Aufladung schickt.

6.9.5. Automatisches Aufladen als Käufe von Bidpaketen

Im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden alle Käufe, die durch die Automatisch-Aufladen Funktion getätigt werden, als Bidpaket-Käufe angesehen.

6.9.6. Verantwortung für das Fehlschlagen des Automatischen Aufladens

Das Unternehmen weist jeglichen potentiellen Verlust (z.B. von Auktionen) von sich, die ihm ein Registrierter Nutzer in Folge eines Fehlschlagens der Automatisch-Aufladen Funktion möglicherweise zurechnet.

6.10. Bezahlte Bids

6.10.1. Wert der Bezahlten Bids

Der Wert eines Bezahlten Bids hängt von dem Wert ab, der für ein Bidpaket, in welchem das besagte Bid enthalten war, bezahlt wurde. Beispielsweise ist jedes Bid, das durch ein Bidpaket für 14,99 € mit Inhalt von 110 Bids erworben wurde 0,13 € wert.

Der Wert eines bezahlten Bidpaketes kann durch folgende Gründe geringer sein:

  1. Gewinn eines Bidpaketes in einer Auktion, oder
  2. ein Bidpaket enthält die doppelte Menge an Bezahlten Bids (bei einer ‘Kaufe 1, erhalte 1 gratis’-Promotion, siehe Abschnitt 21 (Zwei zum Preis von Einem)) oder
  3. ein Bidpaket enthält eine andere prozentual erhöhte Menge an Bezahlten Bids (z.B. durch weitere Promotionsangebote, siehe Abschnitt 22 (Andere Sonderangebote zu Promotionszwecken)) oder

In diesen Fällen entspricht der Wert eines Bids dem Wert, der für das Bidpaket bezahlt wurde, dividiert durch die Menge der enthaltenen Bids. Zum Beispiel enspricht der Wert eines Bids, das in einem 220 Bidpaket enthalten war, welches zu 14,99 € erworben wurde, ca. 0,07 €.

6.10.2. Verrechnung Bezahlter Bids

Der Wert der Bezahlten Bids, die ein Registrierter Nutzer beim Bieten auf eine Auktion verwendet, wird mit dem Sofortkaufpreis der Auktion verrechnet. Bezahlte Bids können jedoch nicht als Bargeldbetrag ausgezahlt werden.

Abschnitt 7. Gewinn einer Auktion

7.1. Benachrichtigung, Annanhme und Bezahlung einer gewonnenen Auktion

Wenn eine Auktion von einem Registrierten Nutzer gewonnen wurde, wird diesem automatisch eine Bestätigungs-Email gesendet. Mit dieser Bestätigung erhält der Auktionsgewinner die Option das gewonnene Produkt zu bezahlen und im Einverständnis mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann das Unternehmen dieses Angebot annehmen. Jene Bestätigungs-Email stellt jedoch in keiner Weise ein verpflichtendes Angebot dar, welches der Registrierte Nutzer durch die Bezahlung akzeptieren kann. Dies ist besonders der Fall, da das Unternehmen in einem zeitkritischen und hoch technischem Umfeld operiert.

7.2. Information über Auktionsgewinn

Der Auktionsgewinner erhält augenblicklich nach seinem Gewinn eine Bestätigung per Email und/oder SMS. Ihm werden außerdem jegliche Informationen über den Versand des Gewinns sowie den möglichen Zahlungsoptionen gegeben. Diese Informationen sind unter ‚Mein MadBid‘ jedes Registrierten Nutzers zu finden.

7.3. Nötige Schritte zum Erhalt des Produktes

Der Auktionsgewinner hat das Produkt inklusive aller anfallenden Liefer- und Bearbeitungsgebühren, innerhalb des Zahlungsziels des Auktionsgewinns zu bezahlen.

7.4. Fehlerhafte Zahlungen

Falls ein Auktionsgewinner durch eine andere Zahlungsart als die angebotenen, die Bezahlung einer gewonnenen Auktion vornimmt und diese fehlerhaft bzw. unvollständig ist (z.B. Zahlungsbetrag ist kleiner als Auktionsendpreis inkl. Liefer- und Bearbeitungsgebühren), wird das entsprechende Produkt solange nicht an den Auktionsgewinner versendet, bis der Differenzbetrag beim Unternehmen eingegangen ist.

Abschnitt 8. Vertragliche Verbindlichkeiten und Auflösung eines Benutzerkontos und/oder Entsagung von Produktlieferungen

8.1. Übersicht

Für die Zwecke der

  1. Verbraucherverträgen (Information, Stornierungs- und Zuschläge) von 2013 in Großbritannien und
  2. Inländischen und internationalen Rechtsvorschriften in den Mitgliedsstaaten der EU, einschließlich aller innerstaatlichen Rechtsvorschriften, die die Verbraucher über die EU-Rechtsvorschriften in Italien hinaus schützen

diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Bedingungen in Abschnitt 9 drücken die Rechte und Pflichten des Unternehmens in Bezug auf Auktionen und Produkte, die auf ihrer Website angezeigt werden, aus.

8.2. Angebotsannahme von vertraglichen Verbindlichkeiten:

Ein Kaufvertrag zwischen dem Registrierten Nutzer und dem Unternehmen, um die beworbenen Produkte zu liefern, kommt nur dann zustande, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  1. Der Registrierte Nutzer hat eine Auktion, die auf der Unternehmenswebsite angezeigt wurde, gewonnen; oder
  2. der Registrierte Nutzer hat die Sofortkaufoption für ein Produkt, welches auf der Unternehmenswebsite angezeigt wurde, in Anspruch genommen
     
    und
  3. der Registrierte Nutzer hat den Zahlungsprozess - in Bezug auf (a) oder (b) - wirksam abgeschlossen und alle anfallenden Kosten inkl. Liefer- und Bearbeitungsgebühren erbracht
     
    und
  4. das Unternehmen hatte die Möglichkeit, welche unter Abschnitt 3.9 rechtlich festgelegt ist, die Zahlung des Registrierten Nutzers auf Unzulänglichkeiten zu prüfen und dabei die Akzeptanz der Zahlung festgestellt.

Eine angemessene Zeit zur Erfüllung des genannten Vorgangs entspricht mindestens zwei Arbeitstagen.

8.3. Widerruf von Bestellungen

Ein Registrierter Benutzer hat das Recht zu jeder Zeit sein Angebot ein Produkt zu kaufen (außer Bidpakete) - vor und nach der Bezahlung – innerhalb des Stornierungszeitraums zu widerrufen. Der registrierte Nutzer muss das Unternehmen innerhalb des Widerrufszeitraums darüber informieren, dass er die Bestellung stornieren will.

Bei Ausübung eines Widerrufsrechts wird das Unternehmen den Gesamtpreis für das Produkt, die Kosten für Porto und Verpackung erstatten. Die Rückerstattung erfolgt speziell auf die Zahlungsmethode (dh. die Kreditkarte oder Erworbene Rabatt), die verwendet, um das Produkt zu bezahlen. Innerhalb von 14 Tagen nach Rückgabe an das Unternehmen erfolgt diese Rückerstattung des Produkt.

Die Adresse, an die ein registrierter Benutzer das Produkt zurücksenden soll, sowie die oben genannten Informationen, werden während der Zahlung mitgeteilt.

Ein registrierter Benutzer muss die Kosten für die Rücksendung des Produkts tragen, wenn er von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht.

Wenn ein registrierter Nutzer die Bestellung vor der Auslierfung storniert, hat er kein Recht auf die Auslieferung dieses Produktes.

8.3.1. Widerruf einer Bestellung vor Durchführung der Zahlung

Wünscht ein Nutzer eine Bestellung zu stornieren so kann er dies vor, aber auch nach der Bezahlung des Produktes per Email mit einer kurzen Begründung tun. Das Unternehmen erstattet ausschließlich den gezahlten Betrag inkl. Porto und Versand für die gewonnen Auktion. Dies beinhaltet nicht die Gebotskosten.

8.3.2. Widerruf einer Bestellung nach Rechnungsbegleichung und vor Versand des Produktes

Wünscht ein Nutzer eine Bestellung zu stornieren so kann er dies vor, aber auch nach der Bezahlung des Produktes per Email mit einer kurzen Begründung tun. Solange der Artikel noch nicht versandt ist, erstattet das Unternehmen den gezahlten Betrag inkl. Porto und Versand für die gewonnene Auktion. Dies beinhaltet nicht die Gebotskosten.

8.3.3. Widerruf einer Bestellung nach Rechnungsbegleichung und nach Versand des Produktes

Beabsichtigt ein Nutzer ein geliefertes Produkt zurück zu versenden, kontaktiert dieser das Unternehmen per Email und äußert seinen Wunsch. Das Produkt sollte dann innerhalb von 7 (sieben) Tagen zurück versandt werden. (Siehe auch Abschnitt 8.6.

Das Unternehmen erstattet ausschließlich den gezahlten Betrag inkl. Porto und Versand für die gewonnen Auktion. Dies beinhaltet nicht die Gebotskosten.

8.3.3.1. Ausnahmen betreffend Audio/Video-Geräte und Software-Produkte

Es ist dem Registrierte Nutzer grundsätzlich nicht gestattet, Audio/Video-Geräte zurückzusenden. Der Registrierte Nutzer darf Software-Produkte nur unter der Bedingung zurücksenden, dass das Sicherheitssiegel des Software-Produktes nicht gebrochen oder beschädigt ist. Das Unternehmen erstattet keine Bids, welche für den Gewinn einer Auktion eines Audio/Video-Gerätes oder eines Software-Produktes verwendet wurden.

8.4. Ablauf des Widerrufs

Falls ein Registrierter Nutzer einen Widerruf an einer Bestellung vornehmen möchte, hat er das Unternehmen vor oder während der Rücksendung des Produktes schriftlich zu informieren. Falls er das Unternehmen per Email kontaktiert, hat er diese Email an folgende Emailadresse zu senden : returns@madbid.com

8.5. Wirkungen eines wirksamen Widerrufes

Im Fall eines wirksam werdenden Widerrufes gelten folgende Bedingungen:

  1. der Registrierte Nutzer hat das erhaltene Produkt zurückzusenden; und
  2. das Unternehmen hat im Gegenzug den Preis, den der Registrierte Nutzer für das Produkt bezahlt hatte zu erstatten.

Diese Bedingung gilt sowohl für Produkte, die durch einen Auktionsgewinn hervor gingen als auch für Produkte, die durch Sofortkauf erworben wurden.

Falls das Produkt vor einem wirksamen Widerruf an den Kunden versendet wurde, ist das Unternehmen nicht dazu verpflichtet die angefallenden Liefer- und Bearbeitungsgebühren, welche bereits durch den registrierten Nutzer bezahlt wurden, rückzuerstatten.

8.5.1. Ausgleichsentschädigung für nicht zurückgesendete Produkte oder Produkt- bzw. Lieferschäden

Falls ein Registrierter Nutzer:

  1. ein erhaltenes Produkt nicht zurücksenden kann; oder
  2. das zurückgesendete Produkt beschädigt ist

entscheidet das Unternehmen im Einzelfall, ob der Registrierte Nutzer die Bedingungen eines wirksamen Widerrufes aus Abschnitt 8.3 erfüllt hat. Falls für das Unternehmen aus dem Widerruf eines Registrierten Nutzers finanzielle Verluste oder andere Aufwendungen entstehen sollten, hat das Unternehmen das Recht dem Registrierten Nutzer die entstandenen Kosten als Ausgleichsentschädigung in Rechnung zu stellen.

8.6. Bevorzugtes Vorgehen bei einem Widerruf

Das Unternehmen bevorzugt im Falle eines Widerrufes nach erfolgter Lieferung eines Produktes folgende Vorgehensweise: (Entspricht einer Empfehlung jedoch keiner Verpflichtung)

  1. das Produkt sollte durch den selben Kurier/Lieferservice zurückgesandt werden, durch welchen das Produkt geliefert wurde (z.B.: Wenn das Produkt durch DHL geliefert wurde, sollte das Produkt auch durch DHL zurückgesandt werden), und
  2. das Produkt sollte in der selben Verpackung zurückgesandt werden, in welchem es dem Kunde übergeben wurde.

Falls es dem Kunden nicht möglich sein sollte, die genannten Bedingungen einzuhalten, hat der Registrierte Nutzer das Unternehmen zum weiteren Vorgehen der Rücksendung zu kontaktieren.

8.7. Rücksendung ohne ausreichendem Porto

Falls ein Registrierter Nutzer einen Widerruf ausübt, hat dieser die Rücksendung des Produktes ausreichend zu frankieren. Falls das Unternehmen zur Annahme der Rücksendung ein Bußgeld oder Liefer- bzw. Portogebühren zu zahlen hat, wird dies dem Registrierten Kunden in Rechnung gestellt werden.

8.8. Übernahme der Liefer- bzw. Portogebühren

Wird eine Bestellung an das Unternehmen retourniert, weil der registrierte Nutzer seine Meinung über das Gerät geändert hat (siehe [Abschnitt 2.10.1]), wird der Gesamtbetrag für die Bestellung rückerstattet zurückerstattet, einschließlich der Höhe der durch den registrierten Nutzer bezahlten Versandkosten.

Das Unternehmen ist nicht verantwortlich für Porto- oder Kurierkosten des registrierten Benutzers, um das Produkt zurückzuschicken.

8.9. Recht die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu beenden

Der Registrierte Nutzer hat das Recht sein Benutzerkonto zu schließen und einseitig die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu beenden. In jedem Fall behält der Registrierte Nutzer seine gesetzlichen Rechte in Bezug auf Versandhandel und E-Commerce-Transaktionen.

Das Unternehmen ist berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu beenden. Eine solche Kündigung betrifft nicht die gesetzlichen Nutzerrechte, die natürlich unversehrt bleiben.

8.10. Ausnahmen

Wenn ein Registrierter Kunde sein Konto schließt, hat dieser kein Anrecht, den Wert der verbleibenden Bezahlten Bids auf seinem Konto ausbezahlt zu bekommen.

Abschnitt 9. Lieferung

9.1. Gewöhnlicher Ablauf

Falls keine anderen Angaben gemacht werden, erfolgen Lieferungen grundsätzlich von:

  1. unseren Lieferanten, oder
  2. unseren Lagerhäusern

an die, durch den Registrierten Nutzer angegebene Adresse.

9.2. Lieferzeiten

Ab Zahlungseingang für eine Auktion oder ein Produkt, wird sich das Unternehmen bemühen dieses innerhalb von maximal 30 (dreißig) Tagen zu liefern.

9.3. Lokale Lieferungen

Lokale Lieferungen von lokal ansässigen Lieferanten erfolgen ausschließlich in dem Land, in dem der Registrierte Nutzer wohnhaft ist.

9.4. Internationale Lieferungen

Lieferungen von Produkten von internationalen Auktionen, und allen Gewinnen oder Sofortkäufen aus dieser Auktion kann durch internationale Lieferanten aus Großbritannien oder alternativ über inländische Lieferdienste im Heimatland des Registrierten Nutzers ausgeliefert werden. Bei Lieferungen in die Schweiz können Zollgebühren anfallen, die der Registrierte Nutzer trägt.

9.5. Verzögerte Lieferungen

Der Registrierte Nutzer ist verantwortlich für verzögerte Lieferungen von Produkten, falls seine persönlichen Angaben fehlerhaft oder nicht ausreichend waren.

Diese Bedingung ist vorgesehen, falls ein Registrierter Nutzer ein Computerspiel gewinnt oder kauft, aber das gewünschte Format des Spieles dem Unternehmen durch den Registrierten Nutzer nicht mitgeteilt wurde.

Diese Bedingung gilt auch, falls die angegebene Lieferadresse des Registrierten Nutzers fehlerhaft oder nicht vollständig ist. In diesem Fall setzt das Unternehmen voraus, dass der Registrierte Nutzer zur Lösung des Problemes Kontakt mit der Firma aufnimmt. Siehe Abschnitt 2.22.

9.6. Lieferzeit im besten Fall

Bei den angegebenen Lieferzeiten auf der Website handelt es sich um angenommene Werte. Jegliche Informationen bzgl. Lieferzeit sind ohne Gewähr und nicht binded. Grundsätzlich arbeitet aber das Unternehmen mit vertrauenswürdigen Partnern zusammen um den bestmöglichen Service sicher zu stellen.

9.7. Beschädigung der Verpackung während der Lieferung

Falls die Verpackung eines Produktes offensichtlich während der Lieferung beschädigt wurde, sollte der Registrierte Kunde die Annahme der Lieferung verweigern. Falls jedoch der Registrierte Nutzer die Lieferung trotz Beschädigung der Verpackung annimmt und die Lieferung durch einen Registrierten Kurier oder Lieferanten erfolgte, sollte der Registrierte Nutzer über seiner Unterschrift bei Packetabnahme den Hinweis ‘Beschädigt und nicht geprüft‘ hinterlassen.

9.8. Beschädigte Produkte

Ein Registrierter Nutzer muss überprüfen, ob das Produkt fehlerhaft ist.

Es wird erwartet, dass ein Registrierter Nutzer das Produkt genau auf Fehler untersucht. Er muss das Produkt innerhalb der Rückgabefrist auspacken und nach dem vorhergesehenen Gebrauch verwenden. Wenn innerhalb der Rückgabefrist Fehler entdeckt werden, muss der Registrierte Nutzer sich nach [Abschnitt 8] verhalten.

Im Falle das im Verlaufe der Zeit festgestellt wird, dass ein und das selbe Produkte mangelhaft ist, dann muss sich der Registrierte Nutzer an den Produkthersteller wenden,da:

  1. der Hersteller kann in der Regel dem Registrierten Nutzer ein größere Vielfalt an Optionen als das Unternehmen anbieten (z. B. der Hersteller kann möglicherweise einen defekten Laptop reparieren);
  2. der Hersteller kann möglicherweise das Produkt des Registrierten Nutzers abholen lassen, um es lokal zu ersetzen oder reparieren zu lassen, und wieder an ihn zurückzusenden;
  3. dem Registrierte Nutzer wird es möglich sein in dessen eigenen Sprache Hilfe vom technischen Support einzuholen und
  4. der Hersteller benötigt in der Regel lediglich den Produktschein, um den Fehler zu erkennen

Wenn der Hersteller unfähig oder unwillig ist das Produkt zu ersetzen oder zu reparieren, dann kann der Registrierte Nutzer das Produkt bis 6 Monate nach dem Kaufdatum zurückgeben. Das Unternehmen wird dann überprüfen, ob das Produkt repariert oder ersetzt werden kann. Sollte dies möglich sein, wird ein das reparierte Produkt oder ein Ersatzprodukt zum Registrierten Nutzer geschickt. Sollte dies aus welchen Gründen auch immer nicht möglich sein, wird das Unternehmen dem Registrierten Nutzer eine Rückerstattung des Geldes geben, welches er während dem Kauf des Produktes sowie für Verstandkosten ausgegeben hat.

In Europa, außer Großbritannien, unterliegen alle Registrierte Nutzer den Rechten gemäß EU-Richtlinie 1999/44/EG Plus und alle inländischen Verbrauchergesetze des empfangenden Mitgliedstaats gelten in vollem Umfang in Bezug auf fehlerhafte Produkte.

Im Vereinigten Königreich unterliegen alle Registrierten Nutzer den Rechten des Sales Of Goods Act 1979, sowie alle Ergänzungen und/oder wirksamen innerstaatlichen Rechtsvorschriften hinsichtlich fehlerhafter Produkte.

Der Registrierte Nutzer sollte eine E-mail an- returns.de@madbid.com schreiben, um das Problem mit dem Produkt zu erklären. Mit Bezug auf die geltenden Rechtsvorschriften und die Zeit, die verstrichen ist, nachdem Probleme mit dem Produkt auftauchen, entscheidet das Unternehmen dann, ob es das fehlerhafte Produkt ersetzen wird. Wenn das Unternehmen das Produkt ersetzen sollte, sollte der Registrierte Nutzer beachten, dass er das fehlerhafte Produkt auf eigene Kosten an das Unternehmen zurückschicken muss.

Es ist nicht notwendig für den Registrierten Nutzer in diesem Falle "beschädigt und nicht untersucht" wie nach [Abschnitt 9.7] hinzuzufügen, wenn tatsächlich der Fehler oder Schaden vor Öffnung des Paketes nicht sichtbar war.

9.9. Drei Tage Frist

Verträge für Produkte auf der Website abgeschlossen wurden, unterliegen der Fernabsatzverträge im Sinne der EU-Gesetzgebung.

9.10. Schäden, die durch die Fahrlässigkeit des Nutzers auftreten

Das Unternehmen haftet nicht für Schäden oder andere Produktfehler, die durch den fahrlässige Umgang mit der Ware verursacht wird. Auch übernimmt das Unternehmen keine Haftung wenn ein Schaden durch normale Nutzung auftreten.

9.11. Probleme bei der Lieferbarkeit

In seltenen Fällen kann es auftreten, dass das Unternehmen aufgrund von Lieferengpässen des Lieferanten ein Produkt trotz der Annahme des Angebots nicht sofort liefern kann. Das Unternehmen nutzt zuverlässige Lieferanten und bemüht sich stets die betroffene Ware zu liefern. Sofern, ein Produkt beim Lieferanten nicht mehr auf Lager ist und somit warscheinlich nicht innerhalb von (dreißig) 30 Tagen lieferbar ist, werden folgende Schritte vorgenommen:

  1. Das Unternehmen bietet den zu beliefernden Nutzer ein Alternativprodukt, das ähnliche Eigenschaft wie das Originale besitzt und/oder
  2. Das Unternehmen erstattet den Rechnungsbetrag für das betroffene Produkt. Der Vorgang beinhaltet auch die Rückerstattung der gesetzten bezahlten Bids.

Die gesetzlichen Rechte eines registrierten Nutzer bleiben hiervon unberührt.

9.12. Auf dem Versandweg verlorengegangene Produkte

Sofern ein Produkt auf dem Versandweg verloren gegangen ist, wird der Registrierte Nutzer das Unternehmen innerhalb von 7 (sieben) Tagen kontaktieren und entweder einen Ersatz oder eine Zurückerstattung des Kaufbetrages plus Versandkosten beantragen.

9.13. Nicht gelieferte Produkte oder Abholung

Einige Lieferung erfordern eine Unterschrift des Warenempfängers. Sofern der Warenempfänger nicht während der Lieferung anwesend ist, wird das Produkt

  1. zur Abholung bei einem nächstgelegenen Post-Büro aufbewahrt.
  2. der Kurier hierterlegt das Paket bei einem der nächstgelegenen Nachbarn.

In beiden Fällen wird eine entsprechende Informationsnotiz beim Warenempfänger hinterlegt.

9.13.1. Abholung beim nächstgelegenen Post-Büro

Versandunternehmen bewahren nicht abgeholte Produkte für unterschiedlich lange Zeiträume auf. Der Warenempfänger sollte das Versanunternehmen umgehend kontaktieren.

Sofern der Warenempfänger das Produkt weder annimmt noch beim Versandunternehmen innerhalb des Bewahrungszeitraumes abholt, wird das Produkt zurück an den Lieferanten versendet. In diesen seltenen Fällen, wird das Unternehmen den Registrierten Nutzer kontaktieren, um herauszufinden, was schief gelaufen ist und damit eine erneute Sendung des Produktes arrangiert werden kann.

Der Registrierte Nutzer hat sicher zu stellen, dass er das Produkt innerhalb von 28 Tagen nach dem Rückversand in Empfang nehmen kann. Sofern dieser diesem nicht gerecht wird, behält sich das Unternehmen das Recht auf die Bestellung zu stornieren.

Es werden keine Rückerstattungen von Rechnungsbeträgen oder verwendeten Bids ausgeführt sofern der Registrierte Nutzer es versäumt das Produkt abzuholen oder nicht in der Lage ist einen Neuversand innerhalb von 28 Tagen mit dem Unternehmen zu arrangieren.

9.13.2. Beim Nachbarn hinterlegte Liferungen

Das Unternehmen arbeitet mit verlässlichen Lieferanten/Kurieren zusammen und versichert hierdurch, dass Lieferungen beim entsprechenden Empfänger ankommen, behält sich aber die Option vor, Lieferungen nicht direkt beim Empfänger abzugeben, falls dieser zum entsprechenden Lieferzeitpunkt verhindert ist. Es werden jedoch nur Lieferungen bei Nachbarn hinterlegt, wenn der Lieferant/Kurier es als nötig ersieht, Lieferung zu beschleunigen und der entsprechende Nachbar einwilligt, im Namen des Empfängers Lieferungen entgegenzunehmen. In wenigen Fällen, verweigert der entsprechende Nachbar die folgliche Abgabe der Lieferung beim rechmäßigen Empfänger. Solche Handlungen stehen jedoch nicht unter der Kontrolle des Unternehmens.

Falls ein Nachbar verweigert, das bei ihm hinterlegte Produkt an den entsprechenden Empfänger abzugeben, haftet das Unternehmen nicht durch

  1. erneute Versendung des Produktes oder eines anderen Produktes als Ersatz oder
  2. durch Erstattung des Kaufpreises oder Bids, welche auf die Auktion/Sofortkauf angewendet wurden.

In diesem Fall, hat der rechtmäßige Empfänger der Lieferung eine Diebstahlanzeige bei der nächsten Polizeidienststelle abzugeben und entsprechende gerichtlich beschlossene Folgemaßnahmen gegen den Nachbarn vorzunehmen. Das Unternehmen wird in diesem Fall dem rechtmäßigem Empfänger alle Lieferinformationen unterstützend zur Verfügung stellen.

9.14. Durch Registrierte Nutzer veränderte Lieferbedingungen

Das Unternehmen arbeitet grundsätzlich mit vertrauenswürdigen Kurieren/Lieferdiensten zusammen, um eine bestmögliche Lieferung zum Registrierten Nutzer zu gewähren. Jedoch kann es bei internationalen Lieferungen vorkommen, dass zwischen inländischen Kurieren und Registrierten Nutzern vorhergehende Sonderverträge/-absprachen bezüglich Ablieferungen gelten. Beispielsweise kann in Deutschland ein Registrierter Nutzer eine sog. „Abstellerlaubnis“ beauftragen, welche dem Kurier erlaubt, Lieferungen ohne Bestätigung der Ablieferung (ohne Unterschrift) zu überbringen.

Das Unternehmen hat lediglich für die Beauftragung und Bezahlung verlässlicher Kuriere/Lieferdienste Sorge zu tragen, welche gewonnene oder gekaufte Produkte zur vom Registrierten Nutzer angegebenen Adresse ausliefern. Falls ein Registrierter Nutzer ein Produkt nicht erhält, gilt das Produkt als im Lieferprozess verloren, wobei Abschnitt 9.12 zum Tragen kommt. Falls jedoch der Registrierte Nutzer die Lieferbedingungen vorab verändert hat (z.B. durch gültige Sondervertäge/-absprachen des Registrierten Nutzers mit dem jeweiligen Kurier), hat das Unternehmen keine Haftung für eventuelle Schäden bzw. Verluste zu übernehmen.

9.17. Lieferungen nach Indien

Indien betreibt einige Einschränkungen in Bezug auf internationale Lieferungen, die bedeuten, dass bestimmte Registrierte Nutzer in bestimmten Teilen von Indien letztlich nicht in der Lage sein werden, die Webseite zu verwenden, um zu bieten und bestimmte Produkte zu kaufen.

9.17.1 Uttar Pradesh Region

Es ist nicht möglich in diese Region zu liefern. Ein indischer Registrierter Nutzer, der die Lieferung eines gekauften oder gewonnenen Produkts annehmen möchte, muss eine Adresse angeben, die sich nicht in dieser Region befindet.

9.17.2 Andere Regionen

Unsere Lieferpartner sind manchmal nicht bereit dazu oder nicht in der Lage, ein bestimmtes Produkt an eine bestimmte Adresse in Indien zu versenden, oder sie können sich in der Zukunft nicht bereit dazu erklären dies zu tun, obwohl davor eine solche Dienstleistung erbracht wurde. Wenn es ein Problem mit der Lieferung an einen Registrierten Nutzer in einer anderen Region Indiens gibt, gewährt das Unternehmen eine volle Rückerstattung des Gesamtpreises, den der Registrierte Nutzer für das Produkt, das er gewonnen hat, bezahlt hat, einschließlich der Menge an bezahlten Bids, die er ausgegeben um das Produkt zu gewinnen.

9.18. Risiko und Besitz

9.18.1 Das Risiko der Produkte wird bei der Einreichung dieses Produkts nach einer in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegten Methode an den Registrierten Nutzer weitergegeben.

9.18.2 Besitz der Produkte wird nach Eingang der Zahlung in vollem Umfang von dem Unternehmen in Bezug auf diese Ware (n) übergeben.

Abschnitt 10. Betrug und betrügerische Absprachen

10.1. Definition

Für den Zweck dieser Vereinbarung beinhaltet Betrügerische Absprachen die Vereinbarung oder Kooperation zwischen zwei oder mehreren Registrierten Nutzern. Diese haben in der Regel folgende Charakteristik

  1. Einschränkung des fairen Auktionswettbewerbs
  2. Entmutigung anderer Registrierter Nutzer durch unfaire Bietaktivitäten
  3. Nutzung der Webseite, die von der eigentlichen Absicht ablenkt
  4. Nutzung der Webseite, die entgegen der Absicht des Webseitenbetreiber wirkt und negative Folgen mit sich bringen.

Betrug ist im Besonderen das bewusste Vortäuschen von höherer Bietaktivität in einer laufenden Auktion, ohne das dies eigentlich beabsichtigt ist. Beispiele könnten folgende sein:

  1. eine Nutzergruppe beschließt gemeinam vorsätzlich mehr Wettbewerb in einer Auktion vorzutäuschen. (Hier wird künstlich eine höhere Bietaktivität vorgetäuscht obwohl dies nicht beabsichtigt ist)
  2. eine Nutzergruppe beschließt den Auktionsgewinn untereinander aufzuteilen (Nutzer bieten hier zwar individuell aber im Ergebnis kollektiv zusammen als Gruppe (= „Teambidding“);
  3. eine Nutzergruppe vom selbem Haushalt, Familie, Freundeskreis bieten auf die selbe Auktion;
  4. eine Nutzergruppe setzt kollektiv unter einer Identität Geld ein um zu bieten; und
  5. eine Nutzergruppe, die es beabsichtigt anderen individuelle Registrierten Nutzern zu schaden.

10.2. Ermittlung von Betrug

Das Unternehmen überwacht die Bietaktiväten aller Registrierten Nutzer, im Besonderen das Setzen von Geboten in Form von Bids. Das Unternehmen untersucht und ermittelt Betrugsfälle. Beispiele von Verhaltensweisen, welche zu einer Betrugsermittlung führen sind unter Abschnitt 3.9 gelistet.

10.3. Belegung von Betrugsfällen

Das Unternehmen wird nähere Ermittlungen starten wenn:

  1. zwei oder mehrere Registrierte Nutzer die gleich IP Adresse nutzen und auf gleiche Auktion bieten;
  2. zwei oder mehrere Registrierte Nutzer die gleiche Adresse oder Zahlungsmethode nutzen;
  3. zwei oder mehrere Registrierte Nutzer auf die gleiche Auktion bieten und ähnliche Charakteristiken wie z.B. ähnliche Nutzernamen, Geburtstage oder geographische Lokationen aufweisen;
  4. verdächtige Biet- und Verhaltensmuster zwischen einen oder mehreren Registrierten Nutzer wenn andere Registrierte Nutzer nicht bieten

Gem. der Natur des Bietprozesses können auch andere Fälle Ermittlungen hervorrufen.

10.4. Standard zur Festlegung von Betrugsfällen

Das Unternehmen legt gem. sinnvoller Interpretation und gesammelten Beweisen aber vor allem zum Schutz des fairen Wettbewerbs Betrugsfälle fest. Wenn das Unternehmen Betrugsfälle festgelegt hat, wird der betroffene Registrierte Nutzer über die Festlegung unterrichtet.

10.5. Anfechtung von festgelegten Betrugsfällen des Unternhemens

Sofern der Registrierte Nutzer sich einem Betrugsfall nicht bewusst ist und die Festsetzung anfechten möchte muss dieser Vorgang schriftlich an das Unternehmen gerichtet werden.

Der Registrierte Nutzer erhält das Recht benötigte Nachweise vom Unternehmen zu fordern, sofern diese nicht gegen die allgemeinen Datenschutzbedigungen verstoßen. Der Vorgang erfordert zusätzliche administrative Kosten (derzeit 10€), die dem Registrierten Nutzer in Rechnung gestellt werden.

Wenn ein Registrierter Nutzer entgegen der Meinung des Unternehmes ist, besteht unbeschränkt das Recht für beiden Partein juristische Schritte einzuleiten. Nichtsdestotrotz ist der Schadensersatz lediglich auf die Rückerstattung von gesetzten Bids beschränkt.

10.6. Strittige Ansprüche

Die genannten Punkte in 10.5 haben keinen Einfluss auf das Recht des Unternehmens Auktionen gem. Abschnitt 3.10 und Abschnitt 3.17 neu zu starten.

Das Recht des Unternehmens Auktion neuzustarten bleibt vom Anfechten festgesetzter Betrugsfällen gem. Abschnitt 10.5 unberührt.

10.7. Auswirkungen von Betrug

Die Betrugsermittlung des Unternehmens kann folgendes ergeben:

  1. Keine Bestätigung des Betrug;
  2. Sinnvolle Beweise zur Festsetzung von Betrug; oder
  3. Lediglicher Betrugsverdacht.

10.7.1. Keine Bestätigung für den Betrug

Keine weitere Maßnahmen wie z.B. das Neustarten von Auktionen wird vorgenommen.

10.7.2. Sinvolle Beweise zur Festsetzung von Betrug

Das Unternehmen setzt nur dann den Betrugsfall fest, wenn sinnvollermaßen mit wohlwollenden guten Glauben angemessene Beweise vorliegen.

  1. die Definition von Betrug (definiert in Abschnitt 10.1) wurde erfüllt und
  2. der Beweis des Betrugs (definiert in Abschnitt 10.2) ist so, dass ein vernünftiger Mann zu dem Entschluss kommen würde, dass ein Betrug stattgefunden hat

Betrugsversuche resultieren nicht zwangsläufig in dem gewünschten Auktionsgewinn des Betrügers.

Sofern Punkt a) und b) gegeben sind, ergreift das Unternehmen folgende Maßnahmen:

  1. das Unternehmen suspendiert die Konton der in den Betrug involvierten Registrierten Nutzer,
  2. das Unternehmen muss den Auktionsgewinn nicht gewähren, der durch Betrug entstand,
  3. das Unternehmen setzt die Auktion zu dem Punkt zurück bevor der Betrug stattfand,
  4. das Unternehmen startet die Auktion neu.

Abschnitt 11. Das Sperren von Nutzerkonten

11.1. Gründe für das Sperren von Konten

Ein Registrierter Nutzer wird gesperrt sofern:

  1. der Registrierte Nutzer gegen die beschriebene Regeln in Abschnitt 1.12.2 verstößt, obwohl er den Allgemeinen Geschäftbedingungen des Unternehmes eingewilligt hat und/oder
  2. der Registrierte Nutzer direkt mit dem Unternehmen wie in Abschnitt 1.13 beschrieben in Verbindung steht und den Allgemeinen Gechäftsbedingungen eingewilligt hat und/oder
  3. der Registrierte Nutzer gegen Punkte in Abschnitt 1.12.2 verstoßen hat und/oder
  4. der Registrierte Nutzer zu einem späteren Zeitpunkt mit dem Unternehmen in Verbindung steht wie unter Abschnitt 1.13 geregelt.
  5. der Registrierte Nutzer laut dem Unternehmen in einem Maße mit dem Unternehmen vertraut wurde (d.h. über seine Webseite, die Art und Weise, in denen es sein Geschäft, interne Verfahren und den Betrieb von Beschränkungen führt), dass seine kontinuierliche Anwesenheit auf der Unternehmens-Webseite einen negativen Einfluss auf andere Registrierte Nutzer hat.

Zusätzlich kann das Unternehmen einen Registrierten Nutzer sperren wenn:

  1. ein Betrugsfall gem. Abschnitt 10 vorliegt; und/oder
  2. das Unternehmen die sinnvolle Annahme hat, dasss der Registrierte Nutzer unerlaubte Aktivitäten wie Spam Emails, Trojaner, Viren, oder andere elektronische Angriffe gegen das Unternehmen vornimmt. Mehr Infos in Abschnitt 12

Zusätzlich kann das Unternehmen auch einen Registrierten Nutzer sperren, wenn dieser:

  1. Versuche unternommen hat, Bezahlvorgänge beim Zahlungsabwickler rückgängig zu machen ohne das Unternehmen vorher darüber unterrichtet zu haben und/oder
  2. Anfragen des Unternehmens verweigert bzw. nicht innerhalb von dreißig (30) Tage Stellung genommen hat
  3. angedeutet hat rechtliche Schritte gegen das Unternehmen einzuleiten.

11.2. Auswirkungen des Sperren

Ein registrierter Nutzer, der gesperrt wurde könnte:

  1. den Anspruch der Nutzung oder Rückerstattung der verbleibenden Bids vom Konto verlieren
  2. intern vom Betrugs-und Ermittlungsteam auf strafrechtliche Verstöße untersucht werden, um festzustellen, ob es genügend Beweise dafür gibt, dass ein Betrugversuch getätigt wurde oder irgendeine andere relevante kriminelle Tätigkeit gibt, in die Behörden einzubezogen werden sollten
  3. es nicht gestattet werden sich neu zu registrieren
  4. es nicht mehr gestattet werden den Service mit anderen Konten zu nutzen

Abschnitt 12. Hack- und Angriffsversuche gegen das Unternehmen und Technische Störungen

12.1. Häufigkeit von Technische Störungen

In seltenden Fällen gibt es technische Störungen, die durch externe Faktoren verursacht werden. Gesetzte Bids können möglicherweise in diesen Fällen nicht richtig verarbeitet werden. In diesen Fällen erreicht der Countdown unter nicht kontrollierbaren Umständen Null, und entsprechend schließt die Auktion mit dem Letztbietenden. Damit verbunden erhält der Letztbietende auch eine informierende SMS über den „Gewinn“ einer Auktion. In Fällen von technischen Störungen, wie z.B. Cyber Attacken, die außerhalb des Kontroll- und Machtbereiches des Unternehmens liegen, werden Auktionen neugestartet. Auch wenn dieser Vorgang für einige registrierte Nutzer womöglich ungerecht erscheint, ist dies erforderlich um das Gemeinwohl aller Nutzer und vor allem Fairness zu gewährleisten.

12.2. Ergebnis von Cyber-Attacken

In Fällen von externen Angriffen, wie z.B. Cyber Attacken kontaktiert das Unternehmen den Registrierten Nutzer, der fälschlicherweise eine Gewinnbenachrichtigung erhalten hat. Das Unternehmen informiert den Nutzer über den Vorgang und teilt dem Registrierten Nutzer mit warum das Angebot nicht angenommen werden kann. Sofern der Registrierten Nutzer die Auktion und etwaige Verwaltugungskosten bereits gezahlt hat, wird das Unternehmen den gesamten Betrag wieder zurückerstatten.

12.3. Haftungsausschluss

Das Unternehmen ist bemüht über die Webseite einen reibungslosen Service für alle Registrierten Nutzer zu bieten. Nichts desto Trotz kann das Unternehmen nicht 100% Garantie versprechen, da externe Faktoren wie Angriffe auf die Webseite, unterschiedliche Browser, Internetverbindungen und Geschwindigkeit, unterschiedliche geographische Lokationen, Stromaussfälle u.a. was nicht im Kontroll- und Machtbereich des Unternehmens vorliegen können. Das Unternehmen ist stets sinngem. bemüht den besten möglichen Service anzubieten.

Im Falle einer externen Attacke werden alle laufenden Auktionen pausiert bis das Problem behoben wurde. Das Unternehmen kann unter den gegebenen Umständen das Zeitfenster des Countdowns erhöhen oder kürzen. Für gewöhnlich starten die Auktionen mit „Auf Bids warten“ mit dem entsprechenden Preis, bei dem die Auktion pausiert wurde.

12.4. Ermittlung von Cyber Attacken

Sofern das Unternehmen zweifellos eine Cyber Attacke feststellen kann, oder andere ähnliche Aktivitäten, die gegen das Wohl der Webseite als auch ihren Nutzern abgezielt ist, wird das Unternehmen Ermittlungen gegen den Verantwortlichen vornehmen. Rechtliche Schritte werden bei den entsprechenden Behörden eingeleitet.

Abschnitt 13. Anfragen zur Erstattung durch Zahlungsabwickler

13.1. Wenn ein Zahlungsinstitut Rücklastschriften ausführt

Wenn ein Registrierter Nutzer den Zahlungsvorgang komplett abschließt geht das Unternehmen davon aus, dass der Zahlungsabwickler die komplette Zahlung leisten wird und keine Rückerstattung dieser Zahlung beantragen wird. Unter Umständen kann es vorkommen, dass der Zahlungsabwickler das Unternehmen auffordert den bereits gezahlten Betrag zurück zu zahlen. Unter diesen Umständen gilt [§ 13.2].

13.2. Zahlung von Verwaltungsgebühren

Das Unternehmen erhebt in dem Fall eine Verwaltungsgebühr, dass es gefordert wird den Betrag zurück zu überweisen, eine Verwaltungsgebühr. Die derzeitige Gebühr liegt bei 25,00€.

Abschnitt 14. Auf Schritt und Tritt

14.1. Einführung

Ein Registrierter Nutzer steht die “Auf Schritt und Tritt-Funktion” zu Verfügung. Diese gestattet es dem Nutzer ausschließlich nicht persönliche Informationen (NPI) über andere Bieter zu erspielen.

Einem Registrierten Nutzer steht auch ein sog. Unsichtbarmodus zur Verfügung. Dieser ermöglicht es nicht persönliche Information gegenüber andere Registrierten Nutzer zu verbergen.

Die Auf Schritt und Tritt- & Unsichtbarmodus Funktionen werden in Übereinstimmung mit den spezifischen Geschäftsbedingungen zur Verfügung gestellt, welche auf der Website aufgeführt werden.

14.2. Erlaubnis zur Nicht persönliche Information (NPI)

Ein Registrierter Nutzer gestattet dem Unternehmen:

  1. nicht persönliche Informationen zu sammeln;
  2. diese zu speichern; und
  3. über die Auf Schritt und Tritt Funktion öffentlich zugänglich zu machen.

Abschnitt 15. Der Sofortkauf

15.1. Einführung

Der Sofortkauf verfolgt den Zweck allen Registrierten Nutzern Produkte zum bestmöglichen Preis durch ihr Geschick beim Bieten, Geduld sowie Strategie und Fleiß anzubieten.

Der Sofortkauf ermöglicht dem Registrierten Nutzer Produkte auf folgende Wege zu erwerben:

  1. Sofortkauf ohne Auktionsteilnahme
  2. Sofortkauf des in einer Auktion unterfallenen Produktes unter Anrechnung des Wertes der gesetzen Gebote (= Sofortkaufrabatt) gem. Abschnitt 15.2 – Abschnitt15.7
  3. Sofortkauf eines alternativ zum Verkauf angebotenen Produktes mit dem Erworbenen Rabatt (= Summe aller nicht genutzten Sofortkaufrabatte) gem. Abschnitt 15.8.

Alle Produkte, die einer Auktion als Gegenstand unterfallen, bieten grundsätzlich die Option des Sofortkaufs.

Der Sofortkaufpreis für jedes auf der Webseite befindliche Produkt ist in der entsprechenden Auktions- und Produktübersicht zu finden.

Der Sofortkaufpreis (= Preis vor dem etwaigen Rabattabzug) orientiert sich stets an marktüblichen Preisen und entsprechenden Einkaufspreisen von Produktlieferanten. Der Sofortkaufpreis wird nicht unwirtschaftlich so niedrig gesetzt, dass das Unternehmen unzumutbare Verluste einfährt. Aufgrund von technischen Problemen ist es nicht ausgeschlossen, dass Sofortkaufpreise fälschlicherweise zu niedrig angesetzt werden. In diesen Fällen behält sich das Unternehmen vor, das Kaufangebot des Kunden abzulehnen, wobei etwaiger genutzter Sofortkaufrabatt bzw. Erworbener Rabatt dem Rabattkontingent für weitere Sofortkäufe gutgeschrieben wird.

15.2. Sofortkauf ausüben

  1. Wenn Sofortkauf angeklickt wird, wird der der Preis für bezahlte Credits die der registrierte Nutzer bereits für die Auktion verbraucht hat, vom Sofort-Kauf Preis abgezogen.
  2. Der neue Preis (das heißt der Sofortkauf Preis, abzüglich der Kosten der bezahlten Bids, die der Benutzer ausgegeben) wird dem registrierte Nutzer angezeigt und er wird gebeten, zu bestätigen, ob er das Produkt zu diesem Preis kaufen will.
  3. Gemäß [Abschnitt 15.1], wenn der registrierte sich entschließt, den Sofortkauf zu bestätigen, wird er nicht mehr dazu in der Lage sein, auf dieser Auktion teilzunehmen.

15.3. Verfügbarkeit des Sofortkaufs

Die Sofortkauf-Option ist verfügbar:

  1. jederzeit während der Auktion
  2. jederzeit während die Auktion pausiert und
  3. nach der Auktion mit dem Erworbenen Rabatt

15.3.1. Keine Verfügbarkeit des Sofortkaufs

Ist die Sofortkaufoption in seltenen Fällen vom Ausverkauf betroffen, verfällt der Wert des akkumulierten Sofortkaufrabatts nicht und wird allen Auktionsteilnehmern, die nicht zum Zuge kamen, auf dem erworbenen Rabattkontingent gem. Abschnitt 15.8 gutgeschrieben. Zu einem späteren Zeitpunkt, bei Wieder-Verfügbarkeit des umworbenen Produkts, kann der Teilnehmer das gewünschte Produkt erwerben. Grundsätzlich werden alle Standard-Produkte nachbestellt, sodass der Registrierte Nutzer innerhalb des Gültigkeitszeitraums seines Sofortkaufrabatts gem. Abschnitt 15.8.4 in der Lage ist, das umworbene Produkt unter Anrechnung seiner aufgewendeten Gebotspunkte zu erwerben.

Dem Nutzer stehen folgende Optionen zur Verfügung, falls der Sofortkauf während oder nach der Auktion nicht zur Verfügung steht:

  1. Kauf eines anderen Produktes unter Verwendung des Erworbenen Rabattes
  2. Abwarten, bis das bebotene Produkt wieder auf Lager ist (üblicherweise nach spätestens 8 Wochen)
  3. Für Kunden, die ihren Wohnsitz in Baden-Württemberg haben: Erstattung des Geldwertes der Bids, die während der Auktion erfolglos verbraucht wurden, falls das bebotene Produkt nicht innerhalb der nächsten 8 Wochen nach Ende der Auktion wieder verfügbar ist.

Falls Sie Kunde mit Wohnsitz in Baden-Württemberg sind und sich für die letzte Option interessieren, kontaktieren Sie bitte unseren Kundenservice per E-Mail oder telefonisch. Ihnen wird dann entweder verbindlich mitgeteilt, dass Sie das bebotenen Produkt innerhalb der nächsten 8 Wochen nach Ende der Auktion per Sofortkauf erweben können oder Sie erhalten den Geldwert, der während der Auktion erfolglos verbrauchten Bids erstattet. Falls Sie als Kunde aus Baden-Württemberg die Erstattung des Geldwertes der erfolglos verbrauchten Bids wählen, verfällt der Erworbene Rabatt, der Ihnen durch das erfolglose bieten nach Ende einer Auktion automatisch auf dem Kundenkonto gutgeschrieben wurde. Sofern Sie den Erworbenen Rabatt (anteilig) bereits anderweitig, insbesondere zum Erwerb eines anderen Produkts eingesetzt haben, verfällt Ihr Anspruch auf Erstattung des Geldwertes in diesem Umfang.

15.4. Kaufvertrag beim Sofortkauf

Sofern der Registrierte Nutzer die Option des Sofortkaufes durch das Klicken und Bestätigen des Vorgangs vornimmt, gibt dieser dem Unternehmen ein Angebot zum Erwerb des Produktes. Das Unternehmen wird das Angebot unter normalen Umständen annehmen. Ausnahmen sind im Abschnitt 3.6 geregelt.

15.6. Sinn und Zweck des Sofortkaufs

Der Sofortkauf ermöglicht dem Registrierten Nutzer das Einkaufen von Produkten zu marktüblichen Preisen. Dabei kann eine Teilnahme an der Auktion vorausgehen, muss aber nicht. Beim Sofortkauf mit vorangegangener Auktionsteilnahme kann der Registrierte Nutzer - sofern dieser in der Auktion nicht zum Zuge kam – das entsprechend umworbene Produkt unter Anrechnung des Wertes der gesetzten Gebote (= Sofortkaufrabatt) käuflich erwerben. Dabei bleibt die Ausübung des Sofortkaufs gem. Abschnitt 15.2 optional. Entscheidet sich der Auktionsteilnehmer gegen eine Ausübung des Sofortkauf, verfällt der Wert der gesetzten Gebote nicht und wird als ‘Erworbener Rabatt‘ gem. Abschnitt 15.8 auf einem Rabattkontingent gut geschrieben.

15.7. Entfernung des Sofortkaufs

Das Unternehmen behält sich das Recht vor, den Sofortkauf in begründeten Ausnahmefällen von einzelnen Auktionen zu entfernen. Etwaiger Erworbener Sofortkaufrabatt wird dem Rabattkontigent für Auktionsteilnehmer, die nicht zum Zuge kamen, selbstverständlich hinzugefügt.

15.8. Erworbener Rabatt

Alle Registrierten Nutzer erhalten für all ihre nicht erfolgreich in Auktionen gesetzten Gebote – falls nicht bereits als Sofortkaufrabatt gem. Abschnitt 15.2 genutzt – einen sog. ‘Erworbenen Rabatt‘. Dieser Rabatt kann dazu verwendet werden, den Kaufpreis jedes beliebigen Produktes aus dem Angebot des Unternehmens zu mindern.

15.8.1. Sinn und Zweck des Erworbenen Rabatts

Ein Registrierter Nutzer, der im Rahmen einer Auktion bietet, kommt nicht unbedingt zum Zuge. Sofern das der Fall ist und der Auktionsteilnehmer kein Interesse am eigentlich umworbenen Produkt hat, steht es ihm frei auf die Sofortkauf-Option zu verzichten. In diesem Fall erhält der Registrierte Nutzer den Wert der gesetzten Gebote als Erworbenen Rabatt auf dem Rabattkontingent gutgeschrieben. Wenn ein registrierter Benutzer, zum Beispiel, €30 in Form von bezahlten Bids, bei einer Auktion ausgegeben hat, wird den eingesetzten Betrag nach Abschluss der Auktion als Erworbener Rabatt auf seinem Konto sehen. Danach kann er jedes Produkt das auf der Webseite angeboten wird und einen Sofortkaufpreis von unter €30 hat umsonnst erhalten (er wird den restlichen Erworbenen Rabatt behalten), und erhält auf jedes Produkt was mehr als €30 kostet einen Rabatt von €30

Nicht alle Produkte werden im Erworbenen Rabatt-Shop erhältlich sein. Falls ein Produkt nicjt auf Lager ist, wird es aus dem Erworbenen-Rabatt Shop entfernt, entweder dauerhaft oder vorübergehend bis es wieder verfügbar ist. Andere Produkte stehen eventuell niemals über den Erworbenen-Rabatt-ShopVerfügung. Es wird keine Garantie gegeben in Bezug auf die Verfügbarkeit von Produkten die in den Auktionen ersteigert warden, zum Sofortkauf. Allerdings bietet die Web-Seite ein breites Spektrum von Produkten an und es ist sehr wahrscheinlich, dass wenn ein bestimmtes Produkt nicht im Shop verfügbar ist, ein anderes Produkt mit sehr ähnlichen Spezifikationen verfügbar sein wird.

15.8.2. Funktionsweise des Erworbenen Rabatts

Auktionsteilnehmer, die weder in einer Auktion zum Zuge kamen noch die Sofortkaufoption im Rahmen dieser ausgeübt haben, erhalten den Erworbenen Rabatt in Höhe des Wertes der gesetzten Gebote in der betroffenden Auktion. Eine Gutschrift des exakten Wertes der Gebote erfolgt als Erworbener Rabatt nach dem Auktionsende auf dem Rabattkontingent des Regstrierten Nutzers.

15.8.3. Verwendung des Erworbenen Rabatts

Nach Gutschrift des Erworbenen Rabatts entscheidet der Registrierte Nutzer selbst über die Verwendung. Beim Sofortkauf mit der Verwendung des Erworbenen Rabatts erhält der Registrierte Nutzer einen Preisnachlass in Höhe des gesamten Rabattkontingentes nach folgenden Schritten:

  1. Der Registrierte Nutzer wählt ein Wunschprodukt und klickt auf den Sofortkauf Button (= Einkaufswagen Symbol + „Kaufen“ Aufschrift)
  2. Ein Pop-Up Fenster listet den zu zahlenden Sofortkaufendpreis (= Sofortkaufpreis abzüglich des Erworbenen Rabatts und ggf. zzgl. Liefer- und Bearbeitungskosten)
  3. Mit dem weiterem Klick zum Bestätigen des Angebots wird der Registrierte Nutzer zum Bezahlungsvorgang mit der Eingabe von Lieferdaten und anschließend der Zahlungsdetails weitergeleitet
  4. Bei erfolgreich abgeschlossenem Bezahlungsvorgang erhält der Registrierte Nutzer eine Bestellbestätigung

Übersteigt der Gesamtwert des Erworbenen Rabatts den Sofortkaufpreis eines Wunschprodukts zum Zeitpunkt des Klicks auf den Sofortkauf Button, so erhält der Registrierte Nutzer einen Rabatt in exakter Höhe des Sofortkaufpreises. In diesem Fall verbeibt der Differenzbetrag zwischen dem Gesamtwert des Erworbenen Rabatts und des verwendeteten Rabatts auf dem Rabattkontingent und kann für weitere Sofortkäufe verwendet werden. Sofern der Wert des Erworbenen Rabatts weniger als der Sofortkaufpreis eines Wunschproduktes zum Zeitpunkt des Klicks auf den Sofortkauf Button beträgt, erhält der Registrierte Nutzer den kompletten Gesamtbetrag des Erworbenen Rabatts angerechnet.

15.8.4. Verfall des Erworbenen Rabatts

Der Erworbene Rabatt verfällt mit dem Ablauf 365 Tage nach dem Zeitpunkt der Gutschrift des Erworbenen Rabatts nach Auktionsende.

15.8.5. Andere Transaktionsformen des Erworbenen Rabatts

Das Unternehmen behält sich vor, keine anderen Verwendungsmöglichkeiten des Erworbenen Rabatts zu gewähren. Mögliche Anfragen, wie z.B.:

  1. Erstattung des Erworbenen Rabatts; oder
  2. Transferierung eines Erworbenen Rabatts auf das Konto eines anderen Registrierten Nutzers; oder
  3. die Verlängerung der Verfallszeit des Erworbenen Rabatts für einen Registrierten Nutzer

werden nicht gewährt.

Um jegliche Zweifel zu beseitigen, wird hiermit bestätigt, dass keine weiteren Transaktionsformen des Erworbenen Rabattes, außer jene in Abschnitt 15.8.3 möglich sind.

Abschnitt 17. Gewinnbeschränkungen

17.1. Gewinnbeschränkungen

Das Unternehmen zielt einen fairen Wettbewerb für alle seine Kunden ab. Daher gibt es Gewinnbeschränkungen:

Diese gelten für den Registrierten Nutzer. Sofern das festgestzte Gewinnlimit erreicht ist, kann der Registrierte Nutzer entsprechend an keinen weiteren Auktionen der Webseite teilnehmen. Die persönlichen Gewinnbeschränkungen sind unter „Mein MadBid“ zu finden und ebenso Teil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Diese Limits werden auf der Website angezeigt und sind ein wesentlicher, untrennbarer Teil dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

17.2. Keine Ankündigung benötigt

Gewinnbeschränkungen können jederzeit durch das Unternehmen abgeändert werden, ohne einen registrierten Nutzer über die Änderung zu benachrichtigen .

Abschnitt 19. Ansprüche/Forderungen

19.1. Rechtlicher Hintergrund

Ein Registrierter Nutzer, der eine rechtliche Beschwerde gegenüber dem Unternehmen einlegen will, hat sich vorab schriftlich mit einer genauen Beschreibung des Problems beim Unternehmen zu melden. Die Kontaktperson dafür ist legal@madbid.com. Besteht kein schriftlicher Kontakt mit dem Unternehmen vor dem Einleiten rechtlicher Schritte, übernimmt das Unternehmen keine Haftung für entstandene Kosten sofern eine Vereinbarung getroffen werden kann.

19.2. Gegenanspruch

Ein Registrierter Nutzter, der sich in einem Rechtsstreit mit dem Unternehmen befindet hat das Recht auf Gegenansprüche. Diese Gegenansprüche beschränken sich auf die vertragliche Beziehungsverhältnis basierend auf die AGBs ohne Beeinträchtigungen der gesetzlichen Rechte eines Registrierten Nutzer.

19.3. Haftpflicht der Kostenentschädigung für rechtliche Schritte

Die Haftpflicht für Entschädigungen für Kosten rechtlicher Schritte soll nur in ähnlichen Fällen wie in den oben vertraglichen Vereinbarungen angenommen werden.

Die Haftung für Schäden aus dem Verlust des Lebens oder andere Gliedmaßen, Beinträchtigungen des gesundheitlichen Wohlbefinden resultieren, sowie die Bestimmungen aus dem Produkthaftungsgesetz werden hiermit nicht affektiert.

Abschnitt 21. Zwei zum Preis von Einem

21.1. Sinn und Zweck des Zwei zum Preis von Einem Angebot

Gelegenlich gibt es „Zwei zum Preis von Einem Angebote“ Mit diesem Angebot ist es dem Registrierten Nutzer möglich 2 BidPakete zum Preis von 1 zu erhalten. Beispiel: Für 14,99€ erhält der Registrierte Nutzer normalerweise 110 Bids. Bei einem Zwei zum Preis von Einem Angebot erhält der Nutzer doppelte Anzahl an Bids, d.h. in diesem Fall 220 Bids.

21.2. Besondere Bedeutung von Zwei zum Preis von Einem

Die generelle Verwendung der Phrase “Zwei zum Preis von Einem”weist darauf hin, dass ein registrierter Nutzer, der ein Produkt kauft, ein kostenloses identisches Produkt mit dem gleichen Wert erwirbt. Allerdings ist der Begriff “Zwei zum Preis von Einem, in seiner verwendung auf der Website verwendet, eine andere Bedeutung als bei normaler Nutzung.

21.3. Wert der Bezahlten und Gratis Bids bei einer Promotion für BidPakete

Ein Zwei zum Preis von Einem (BOGOF) Angebot, in seiner Nutzung über der Webseite bedeutet nur, dass in jedem Bid-Paket, das während einer BOGOF-Kampagne gekauft wird, zwei Bids registrierten Benutzer-Konto hinzugefügt wird, anstatt nur Einem. Die Berechnung des Wertes für die gezahlten Bids ist in [Abschnitt 6.10.1] geregelt. Nichtsdestotrotz wird die Gesamtzahl der erworbenen Bids die dem registriertem Nutzer verkauft werden verdoppelt. D.h. ein 14,99€ BidPaket, das während eines „Zwei zum Preis von einem Angebot“ wird anstatt auf 110 Bids auf die doppelte Anzahl, also 220 Bids umgelegt. Entsprechend ist der Wert jedes einzelnen Bids bei 0,07€ .

21.4. Verbrauch/Verfallen von Bezahlten Bids

Um einen fairen Wettbewerb zu gewährleisten können Bids verfallen. Der Verbrauch von Bids ist im Abschnitt 21.3 geregelt. Resultierend aus Abschnitt 21.3 erhält der Registrierte Nutzer nur den realen bezahlten Wert, den er für Bids ausgegeben hat. Der Registrierte Nutzer erhält bei einem “Zwei zum Preis von Einem Angebot“ zwar doppelte Anzahl an Bids aber NICHT doppelten Wert sondern nur den gezahlten Wert umgelegt auf die erworbenen Gesamtanzahl an Bids.

Abschnitt 22. Andere Sonderangebote zu Promotionszwecken

22.1. Sonderangebot die Extra Bids in % geben

Andere Sonderangebote können vom Unternehmen zu jederzeit angeboten werden. Diese geben den registrierten Kunden meist Extra Bids in % (Prozent) beim Kauf von Bidpaketen

22.2. Wert von Bezahlten Bids während Sonderangebote in Form von Extra Bids in %

Sofern nicht anders festgelegt, wird der Wert der erworbenen Bids auf die Gesamtzahl der gutgeschriebenen Bids verteilt. Siehe auch Abschnitt 21.3 und Abschnitt 21.4.

Abschnitt 23. Kontoschließung

23.1. Einleitung

Ein registrierter Nutzer hat für gewöhnlich das Recht sein Konto nach eigenem Ermessen zu schließen. Das kann er über die Webseite im Nutzermenü selbst vornehmen. Eine Ausnahme besteht dennoch, wenn der registrierte Nutzer das Konto schließen möchte, allerdings offene Lieferungen noch ausstehen und das Unternehmen keine Versandsbestätigung vom Lieferanten erhalten hat. Diese Ausnahme ist im Sinne einer reibungslosen Versandsabwicklung nötig.

23.2. Folgen einer Kontoschließung

Die Kontoschließung durch einen Registrierten Nutzer hat zu Folge, dass alle vertraglichen Beziehungen zwischen dem Unternehmen und dem Nutzer beendet werden. Daher sollte sich ein Registrierter Nutzer über die Folgen einer Kontoschließung genau im Klaren sein, bevor er diese vornimmt.

Die Folgen sind:

  1. Jede nicht genutzte Kaufoption durch den Gewinn einer Auktion durch den Registrierten Nutzer verfällt und
  2. die im Konto hinterlegte Email Adresse und mögliche Mobilfunktelefonnummer werden auf den Status „Gelöscht“ gesetzt.

Gelöschte Konten werden alle 28 Tage vom MadBid System entfernt.

23.3. Reaktivierung eines geschlossenen Kontos

Das Unternehmen hat die Möglichkeit das Konto eines Registrierten Nutzer auf Wunsch dessen wieder zu Eröffnen, besonders im Fall der nachträglichen Nutzung des Erworbenen Rabatt. Eine etwaige Erinnerungsemail wird dem Nutzer nach Kontoschließung versendet.

Um ein Konto wieder zu Reaktivieren muss der Registrierte Nutzer den Kundendienst von MadBid direkt kontaktieren. Es wird dem Registrierten Nutzer besonders in folgenden Fällen empfohlen das Konto wieder zu eröffnen:

  1. Es befindet sich noch Erworbener Rabatt auf dem Rabattkontingent
  2. Der Nutzer hat ungenutzte Bids im Konto

Unabhänging von der Kontoschließung unterliegen alle Bids den allgemeinen Geschäftsbedingungen, wie z.B. dem Verfall nach dem Ablauf eines vom Unternehmen festgesetzten Zeitraum.

Sofern ein Registrierter Nutzer sich für eine Reaktivierung eines geschlossenen Kontos entschlossen hat, stimmt dieser den gegenwärtigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Webseite zu.

23.4. Beschränkung der Kontschließung/Reaktivierung

Das Unternehmen hält sich das Recht vor, Anfragen über eine Kontoeröffnung abzuweisen, sofern es sich bereits um ein reaktiviertes Konto handelt.

Abschnitt 24. Widerruf

24.1. Bedeutung von Unternehmen in diesem Abschnitt

In diesem Abschnitt wird das Wort Unternehmen bezieht sich die Definition nicht nur auf [Abschnitt 1.1], sondern auch auf das Unternehmen und deren Dienstleistungsnehmen, wie Warenhäuser oder lokale Kurier- oder Lieferdienste.

24.2. Haftungsausschluss in Bezug auf Informationen zu Produkten und Dienstleistungen

Die Informationen, Produkte und Dienstleistungen, die auf der Website veröffentlicht werden, können Ungenauigkeiten oder Schreibfehler enthalten. Das Unternehmen übernimmt keine Garantie für die Ergebnisse, die aus der Nutzung der Website entstehen oder in Bezug auf die Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Aktualität der Informationen, Inhalten, Dienstleistungen oder Waren, die von Ihr zur Verfügung gestellt werden.

Darüber hinaus sind die für jede Meinungen, Ansichten, Ratschläge oder Aussagen zur veröffentlichtes verantwortlich (einschließlich, ohne Einschränkung in eines öffentlichen Servicebeitrags) von natürlichen oder juristischen Person außer einem autorisierten Sprecher des Unternehmens.

Inserenten, Inhalteanbieter, Registrierte Benutzer, Gäste, unabhängigen Autoren und Experten sind nicht unsere autorisierten Sprecher. Zu keinem Zeitpunkt sollte die Meinungen, Ansichten, Ratschläge oder Aussagen von Werbekunden, Content-Anbieter, registrierte Nutzer, Gäste, unabhängigen Autoren oder Experten zur Verfügung gestellt, auf wichtige persönliche Entscheidungen ohne unabhängige Überprüfung herangezogen werden.

24.3. Gewährleistungsausschluss

Wir garantieren nicht, dass die Website und Ihre Inhalte, immer verfügbar und durchweg störungsfrei sind. Wir können die Verfügbarkeit aller oder eines Teils der Website aus geschäftlichen und betrieblichen Gründen aussetzen oder widerrufen oder einschränken. Wir werden uns bemühen, Ihnen zeitnah eine Benachrichtigung im Falle einer Aussetzung oder Widerrufserklärung, zu geben.

24.4. Haftungsbeschränkung

24.4.1 Nichts in diesen Geschäftsbedingungen beschränkt oder schließt die Haftung der Gesellschaft aus im Fall von:

  1. Tod oder Körperverletzung durch Fahrlässigkeit;
  2. Verletzung der in § 2 des Gesetzes über den Waren- und Dienstleistungsgesetz 1982 (Eigentums- und Stilleigentum) oder einer sonstigen Haftung, die nicht durch das anwendbare Recht beschränkt oder ausgeschlossen werden kann.

24.4.2 Vorbehaltlich des § 24.1.1 haftet die Gesellschaft nicht dem registrierten Nutzer, sei es im Vertrag, unerlaubter Handlung (einschließlich Fahrlässigkeit), wegen Verletzung der gesetzlichen Verpflichtung oder anderweitig, die sich aus oder im Zusammenhang mit diesen Bedingungen ergibt:

  1. Gewinnverlust;
  2. Nutzungs,- Verkauf,- oder Geschäftsverluste;
  3. Verlust von Vereinbarung oder Verträgen;
  4. Verlust der erwarteten Einsparungen;
  5. Verlust oder Beschädigung von Firmenwerten
  6. Verlust der Nutzung oder Korruption von Software, Daten oder Informationen; und
  7. jegliche indirekte oder Folgeschäden.

24.4.3 Vorbehaltlich der Ziffer 24.1.1 und 24.1.2 ist die Haftung der Gesellschaft gegenüber dem registrierten Nutzer, ob im Vertrag, unerlaubter Handlung (einschließlich Fahrlässigkeit), wegen Verletzung der gesetzlichen Verpflichtung oder anderweitig, die sich aus oder im Zusammenhang mit diesen Geschäftsbedingungen ergibt innerhalb jedes Vertragsjahr, beschränkt sich auf die Beträge, die vom registrierten Nutzer für Produkte in diesem Vertragsjahr gezahlt wurden.

24.5. Nichterfüllung

Kein Vertragspartner haftet unter diesen Bedingungen für eine Verzögerung oder Nichterfüllung seiner Verpflichtungen aus diesen Geschäftsbedingungen, die sich aus irgendeinem Grund außerhalb seiner angemessenen Kontrolle ergeben.

Abschnitt 25. Rechte des geistigen Eigentums

25.1. Urheberrecht für Informationen und persönliche und nicht-kommerzielle Nutzungsbegrenzung

Alle Inhalte auf der Website wird von Marcandi oder Drittlizenzgebern des Unternehmens besitzt und ist durch US- und das internationale Urheberrecht, Markenkleidungs-, Patent- und Markengesetze, internationale Übereinkommen und andere Gesetze geschützt, ebenfalls ist der Schutz des geistigen Eigentums und die damit verbundenen Eigentumsrechte geschützt. Marcandi erhebt keinen Eigentumsanspruch von Urheberrechten von Dritten. Eigentumsrechte bezüglich der Inhalte, die auf der Web-Site angegeben werden und die Website selbst, liegen Marcandi und ihrer Drittlizenz .

Unter Vorbehalt dieser Konditionen ist registrierte Nutzern eine begrenzte, nicht ausschließliche, nicht übertragbare, widerrufbare Lizenz für die Anzeige und den Gebrauch der Website gewährleistet, Wenn nicht anders angegeben, ist der Dienst für den persönlichen und nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Kein registrierter Nutzer darf öffentlich oder anderweitig die Produkte verkaufen oder die Website selbst ändern, kopieren, reproduzieren, oder die Website in irgendeine andere Weise für öffentliche oder kommerzielle Zwecke verwenden.

Die Genehmigung zum Abdruck oder der elektronischen Vervielfältigung von Dokumenten oder Grafiken, die ganz oder teilweise für andere Zwecke ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Marcandi ist nicht gestattet. Ein registrierter Nutzer kann nicht urheberrechtlich geschützt werden oder andere proprietäre Informationen an Marcandi ohne die Erlaubnis des Eigentümers eines solchen Materials oder Rechte weitergeben.

Ein registrierter Nutzer haftet für den Erhalt dieser Erlaubnis und für Schäden, die unberechtigte Weitergabe oder Verletzung entstehen, allein.

25.2. Hinweise und Vorgehensweise f[r die Anmeldung unter dem Digital Millennium Copyright Act

Der Begriff gilt ausschließlich für die Vereinigten Staaten von Amerika.

25.3. Markenzeichen

Das Unternehmen Marcandi besitzt den Namen und die Marke von MadBid.com sowie alle Updates. Die zugehörigen Grafiken, Logos und Dienstleistungsmarken und dürfen nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Marcandi verwendet werden. Alle anderen Marken, Produktnamen und Firmennamen und Logos auf der Website erscheinen, sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

25.4. Ideen und Erfindungen

Alle Kommentare, Feedback, Vorschläge, Ideen und andere Einsendungen (Ideen) bekanntgegeben, vorgelegt oder angeboten werden, um Marcandi von jedem registrierten Nutzer sind ausschließlich Eigentum von Marcandi. Marcandi wird nicht jeden Anspruch von jedem registrierten Nutzer berücksichtigen, ebenfalls darf das Unternehmen diese als eigene verbreiten. Wenn ein registrierter Nutzer eine Idee oder Erfindung macht, willigt er ein, dass Marcandi diese verwenden, verkaufen, nutzen und offenlegen kann ohne Einschränkung und ohne Entschädigung für den Nutzer.

Abschnitt 26. Externe Links

26.1. Andere Websites

Der Service kann Links zu anderen Websites enthalten und kann registrierte Nutzer auf andere Websites innerhalb des gleichen oder eines neuen Internet-Browser-Fenster weiterleiten. Diese Websites sind nicht unter der Kontrolle von Marcandi und die Existenz des Links durch die Website bedeutet nicht gleich eine Unterstützung der verlinkten Websites durch Marcandi,d.h. dies bedeutet es muss keine Verbindung zwischen Marcandi und den Besitzern der verlinkten Seiten bedeuten. Das Unternehmen Marcandi übernimmt keine Garantien oder Zusicherungen, und lehnt jegliche Haftung, in Bezug auf Genauigkeit, Inhalt, Nutzungsbedingungen, Datenschutzrichtlinien, Produkte, Dienstleistungen, Rechtmäßigkeit, Zuverlässigkeit, Standpunkt, Genauigkeit, Aktualität, Anstand, oder jeden anderen Aspekt der verlinkten Websites. Marcandi übernimmt keine Verantwortung für ihre Mitglieder in Bezug auf dieses Material. Das Unternehmen ermutigt alle angemeldeten Nutzer die Datenschutzrichtlinien und / oder Geschäftsbedingungen der Webseiten Dritter zu lesen.

Abschnitt 27. Sicherheit

27.1. Verantwortung der registrierten Nutzer für einen eingeschränkten Zugriff

Alle registrierten Nutzer, die die Website verwenden, sind für den Zugang zu ihrem Computerverantwortlich und müssen sicherstellen, dass ihre Computer frei von allen Arten von bösartigen Codes, Spywares, Viren, Trojaner, etc. sind, die eventuell Daten von der Madbid Website eingegebenen Daten verfolgen

Darüber hinaus ist ein registrierter Nutzer für die Geheimhaltung seines Benutzerkontos und des Passworts, sowie für den Zugang zu seinem Computer verantwortlich, und er erklärt sich bereit, die Verantwortung für alle Aktivitäten, die unter seinem Konto oder des Passwortes auftreten zu übernehmen.

27.2. Verpflichtung das Passwort zu sichern und sich nach jedem Anmelden abzumelden

Ein registrierter Nutzer verpflichtet sich:

  1. Marcandi eine unbefugte Nutzung seines Passwortes oder Kontos unverzüglich und / oder andere Sicherheitsverletzungen schriftlich mitzuteilen; und
  2. sicherzustellen, dass er sich am Ende jeder Sitzung von seinem Konto abemeldet. Marcandi kann nicht und wird keine Haftung für Verluste oder Schäden, die durch die Verletzung dieses Abschnittes erfolgen, tragen.

27.3. Kontrolle durch das Unternehmen

Marcandi behält sich das Recht vor, den gesamten Netzwerkverkehr und dieKontobewegungen auf der Website zu identifizieren und / oder zu blockieren, unerlaubte Versuche oder Einbrüche zu laden oder zu ändern oder Schäden am Webste Dienst, die in irgendeiner Weise auftreten zu überwachen. Jeder, der den Service zustimmt, wiligt ausdrücklich in eine solche Überwachung ein.

Marcandi behält sich das Recht vor mit allen Vollstreckungsbehörden oder Gerichtsbeschlüssen zu kooperieren, die dazu auffordern oder anweisen die Identität von Personen und deren Informationen offenzulegen oder eine andere Form der Bereitstellung von Materialien, die vermutet,dass Bedingungen verstoßt werden, ebenfalls offenzulegen.

Abschnitt 28. Schadensersatz

28.1. Entschädigungsvereinbarung

Alle registrierten Nutzer erklären sich damit einverstanden Marcandi und ihre Tochtergesellschaften, Agenten, Manager und andere verbundene Unternehmen sowie deren Mitarbeiter, Vertragspartner, Agenten, Angestellte und Direktoren von und gegen alle Verluste, Kosten, Ausgaben, Schäden oder andere Verbindlichkeiten (einschließlich angemessener Anwaltskosten), die durch diese Parteien von und gegen jede angefallenen Kosten, Haftung, Verlust, Beschädigung, Klageanspruch, Forderungen, Klagen, Verfahren, Forderungen oder Maßnahmen von einem Dritten gegen diese Parteien schaldlos zu halten im Bezug auf :

  1. die Nutzung der Website mit dem registrierten Nutzerkonto;
  2. alle Daten oder Arbeit, die auf den registrierten Nutzer übertragen wurden oder welche er erhalten hat;
  3. registrierte Nutzer, die diese Geschäftsbedingungen verletzen; oder
  4. registrierte Nutzern, die das Recht von Dritten verletzen. Diese Verteidigung und Schadloshaltung wird trotz der Kündigung dieser Geschäftsbedingungen fortbestehen.

Abschnitt 29. Verzichterklärung/Teilnichtigkeitsklausel

29.1. Wenn eine strikte Erfüllung der Geschäftsbedingungen nicht erforderlich ist

In äußerst seltenen Fällen kann die Gesellschaft keine strikte Erfüllung von einen oder mehreren Bedingungen durch einen registrierter Nutzer beanspruchen. Dies gilt nicht als Verzichtserklärung oder Verzichtleistung von Marcandis Recht auf solche Vorschrften oder Rechte in dieser oder einigen anderen Instanzen geltend zu machen oder zu berufen.

Diese Geschäftdbedingungen sollen trennbar sein. Wenn aus irgendeinem Grund eine Bestimmung dieser Geschäftdbedingungen ganz oder teilweise von jedem zuständigen Gericht für ungültig oder nicht durchsetzbar anerkannt werden, so ist diese Bestimmung laut der Rechtsprechung unwirksam in dem Ausmaße, dass die Bestimmung der Unwirksamkeit oder Undurchführbarkeit ohne Gültigkeit oder Durchsetzbarkeit davon auf andere Weise oder Gerichtsbarkeiten und ohne Beeinträchtigung der übrigen Bestimmungen der Bedingungen, die weiterhin in vollem Umfang in Kraft sind, nicht betroffen sind.

Abschnitt 30. Verjährung

30.1. Nur für die Verenigten Staaten von Amerika

Dieser Abschnitt gilt nur für Vereinigten Staaten von Amerika.

Sie bestätigen, dass unabhängig von einer Satzung oder eines Gesetz, alle Ansprüche oder Forderungen, die sich aus oder im Zusammenhang mit dem Service oder diesen Bedingungen entstehen innerhalb eines (1) Jahres nach Entstehen solchen Anspruch geltend gemacht oder der Klagegrund eingereicht werden, ansonsten ist der Anspruch für immer ausgeschlossen.

Abschnitt 31. Mitteilung

31.1. Allgemein

Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, werden alle Nachrichten bezüglich der Webseite per Einschreiben an Marcandi gestellt.

Mitteilungen an registrierte Nutzer können an die Postanschrift, die Sie für Lieferungen von Waren angegeben habe, zugesandt werden, an ihre Registrierungsdaten (einschließlich Einschreiben) oder per E-Mail an die E-Mail-Adresse (n) oder Mobiltelefonnummer, die sie übermittelt haben, übersandt werden. Eine Mitteilung an den registrierten Nutzer gilt nach vierundzwanzig (24) Stunden nachdem die E-Mail oder SMS verschickt wurde und drei (3) Tagen nach dem Datum der Post als zugestellt.

Abschnitt 32. Gesamte Vereinbarung

32.1. Allgemein

Diese Geschäftsbedingungen stellen die gesamte Vereinbarung zwischen allen registrierten Nutzern und der Gesellschaft in Bezug auf den Vertragsgegenstand dar und ersetzt alle vorherigen oder vorübergehenden Vereinbarungen oder Verträge, schriftlich oder mündlich, hinsichtlich dieser Thematik. Jeder Verzicht auf eine Bestimmung der Geschäftsbedingungen ist nur wirksam, wenn sie schriftlich gestellt und von einem bevollmächtigten Vertreter des Unternehmens unterzeichnet wurde.

Abschnitt 33. Abschnitt nur zur Verbraucherfreundlichkeit

33.1. Abschnittsüberschrift

Die Abschnittsüberschriften in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind nur für die Verbraucherfreundlichkeit und haben keine rechtliche oder vertragliche Wirkung.